// UNSERE NEUERSCHEINUNGEN

Flüchtiges Begehren Nichts tun Working Class Afrikas Kampf um seine Kunst Der Schneeleopard Die Lust am Text Das Damengambit Schachnovelle Die fabelhafte Geschichte des Riesen Théophile Arsène Lupin Solaris Die Wäscheleinen-Schaukel Berlin-Moskau Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein? Jüdische Leben Daheim Über Menschen Spitzenreiterinnen Lolly Willowes Monschau Der Sandler Der Fallmeister Schicksal Vom Aufstehen

// NEU

Unsere Neuerscheinungen des 4. Quartals!

 

Eindrucksvoll illustrierte Highlights, mitreißende neue Bände in unseren Büchergilde-Reihen und eine feine Auswahl an Romanen und Sachbüchern erwarten Sie im neuen Quartalstalsprogramm der Büchergilde!

 

Entdecken Sie zum Beispiel neu bei uns Stefan Zweigs Schachnovelle, illustriert von Christoph Vieweg, der die berühmte Novelle mit seinen expressionistischen Zeichnungen neu in Szene setzt. Und die Papierschnitte von Ulrike Steinke fügen sich als 'Buch im Buch' perfekt in Judith Hermanns feinen, atmosphärisch kontrastreich erzählten Roman Daheim ein.

 

Als Band 3 der Büchergilde Weltempfänger präsentieren wir den bewegenden Roman Die Wäscheleinen-Schaukel des syrisch-kanadischen Autors Ahmad Danny Ramadan. Und in unserer Reisereihe BÜCHERGILDE unterwegs erzählt Wolfgang Büscher von seiner einzigartigen Berlin-Moskau-Reise, die ihn zu Fuß 2 000 Kilometer ostwärts führte.

 

» Zu unseren Neuerscheinungen

// PRÄMIERT

Thomas-Mann-Preis für Norbert Gstrein

 

Der österreichische Romancier Norbert Gstrein wird mit dem Thomas-Mann-Preis 2021 ausgezeichnet. Die Bayerische Akademie der Schönen Künste und die Hansestadt Lübeck verleihen den mit 25 000 Euro dotierten Preis gemeinsam am 14. Dezember in der Münchner Residenz.

 

Gstrein sei "einer der virtuosesten deutschsprachigen Erzähler der Gegenwart", begründete die Jury ihre Entscheidung. Bei der Büchergilde erschien zuletzt sein Roman Die kommenden Jahre, in dem Gstrein einen Sommer voller Veränderung, Aufbruch, Anders- und Älterwerden beschreibt. Ein Buch, das zeigt: Es geht nicht nur um die kommenden Jahre, es geht um jeden Augenblick des Lebens.

 

» Direkt zum Buch

// NEU

Stanislaw Lem zum 100. Geburtstag! – Mit Solaris in die Weiten des Kosmos reisen

 

Zu Stanislaw Lems 100. Geburtstag am 12. September 2021 erscheint eine aufwendig gestaltete, illustrierte Büchergilde-Neuausgabe seines großen Klassikers der Science-Fiction Literatur: Solaris.

 

Mit ihren faszinierenden Schwarz-Weiß-Bildern zieht Illustratorin Anna Stähler die LeserInnen unwillkürlich hinein in den Bann der rätselhaften Raumstation. Gemeinsam erzählen Illustrationen und Roman von einer hochspannenden Reise in die Weiten des Kosmos und in die Tiefen unserer Wünsche und Träume.

 

» Direkt zum Buch Solaris

» Mehr erfahren

// WELTEMPFÄNGER BESTENLISTE

 

 

Weltempfänger Bestenliste Herbst 2021

 

Gemeinsam mit Litprom e.V. begibt sich die Büchergilde auf literarische Entdeckungsreise in ferne Länder und Kulturen: Einmal pro Quartal erscheint die Weltempfänger Bestenliste, die sieben lesenswerte Neuerscheinungen aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der arabischen Welt vorstellt – ausgewählt von einer ehrenamtlichen Jury aus KritikerInnen und JournalistInnen.

 

» Zur Weltempfänger Bestenliste Herbst 2021

// NEU

Gewinner des Ludwig-Börne-Preis  

 

Alljährlich wird der Ludwig-Börne Preis an einen deutschsprachigen Autoren verliehen und ist mittlerweile einer der wichtigsten deutschen Literaturpreise. Christoph Ransmayr bekam dieses Jahr den Preis von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich verliehen. „Die Reden und Reportagen Ransmayrs zeichnen sich durch genaue Weltbeobachtung und tiefe Menschlichkeit aus“ sagte Steinmeier zu seiner Entscheidung.

 

In seinem aktuellen Roman Der Fallmeister erzählt Christoph Ransmayr virtuos und mit großer Sinnlichkeit von einer bedrohten Welt. Im tosenden Wildwasser stürzt ein Langboot die gefürchteten Kaskaden des Weißen Flusses hinab. Dabei kommen fünf Menschen ums Leben und es stellt sich die Frage: War der Fallmeister, der geachtete Schleusenwärter, ein Mörder? Ein intensiver und hochaktueller Roman über menschliche Schuld und Vergebung.


» Direkt zum Buch Der Fallmeister

» Mehr erfahren

// NEU

Rosh HaShana – Das Jüdische Neujahrsfest 

 

Vom 06. bis zum 08. September wird das Jüdische Neujahrsfest Rosh ha-Shana gefeiert und läutet in diesem das Jahr 5782 des jüdischen Kalenders ein.

 

Lassen Sie sich zu diesem Anlass von Lutz van Dijk in Jüdische Leben durch 4000 Jahre jüdische Geschichte führen und entdecken Sie einen vielfältigen Überblick der komplexen Historie des Judentums. Mit seinem Fokus auf den Menschen und ihren Erlebnissen lässt dieses Buch die Geschichte lebendig und greifbar werden.

 

Doch was bedeutet es immer wieder mit alltäglichem Antisemitismus konfrontiert zu werden? Thomas Meyer klärt in seinem Debattenbeitrag Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein? über die Absurdität stereotypischer Denkweisen auf und entlarvt haltlose Klischees.


» Direkt zum Buch Jüdische Leben

» Direkt zum Buch Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?

» Mehr erfahren

// BÜCHERGILDE-ABOBOX

'Sommergefühle' – Unsere literarische Wundertüte des 3. Quartals

 

Im Mittelpunkt der aktuellen Büchergilde-Abobox stand Benedict Wells Sommerroman Hard Land – eine Geschichte über den Schmerz des Erwachsenwerdens und den Zauber eines Sommers, den man nie mehr vergisst. Hier können Sie entdecken, welche passenden Beigaben zum Roman über den 17-jährigen Sam in einer amerikanischen Kleinstadt der 80er-Jahre in der Büchergilde-Abobox zu finden waren. 

 

Die aktuelle Büchergilde-Abobox ist bereits vergriffen. Schließen Sie gerne das Abonnement ab, um keine der zukünftigen Büchergilde-Aboboxen zu verpassen! Die nächste Abobox erscheint Mitte September.

 

» Direkt zum Buch Hard Land

» Mehr über die Büchergilde-Abobox erfahren

// DEUTSCHER BUCHPREIS 2021

Mithu Sanyal und Monika Helfer auf der Longlist des Deutschen Buchpreis 2021 

 

Den Deutschen Buchpreis vergibt die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse. Jetzt steht die diesjährige Longlist fest: Aus mehr als 230 eingereichten Titeln hat die Jury 20 Favoriten ausgesucht.

 

Ganz besonders freuen wir uns über die Nominierung von Mithu Sanyals Identitti, einem Roman wie ein Schleudergang: in beglückend selbstironischer Sprache und herrlich gewitzt befasst er sich mit der Frage nach der Identität.


Ebenso glücklich sind wir, dass Monika Helfer mit ihrem Roman Vati auf der Longlist steht. Darin umkreist sie das Leben ihres Vaters und erzählt von ihrer eigenen Kindheit und Jugend.


» Direkt zu den Büchern

// NEU

Tove Ditlevsen bei der Büchergilde 

 

Vor mehr als 50 Jahren verlegte die Büchergilde die deutsche Erstausgabe von Tove Ditlevsens Roman Straße der Kindheit. Jetzt ist die „Kopenhagen-Trilogie“ erneut bei uns erschienen, allerdings erstmals in einer ganz besonderen Ausgabe: Kindheit – Jugend – Abhängigkeit vereint alle drei Teile in einem Band!

 

Die Trilogie erzählt die Geschichte einer Befreiung und das eindringliche Porträt einer ebenso verletzlichen wie souveränen und eigenständigen Frau. Vom Aufwachsen in einfachen Verhältnissen im Kopenhagen der 1920er Jahre - Eine Geschichte über den Traum eines Mädchens, Schriftstellerin zu werden und die Schwierigkeiten, die damit verbunden sind.

 

» Direkt zum Buch

» Mehr über Tove Ditlevsen bei der Büchergilde erfahren

// JAHRESTAG

Wolfgang Hildesheimer Autor, Dolmetscher, Maler

 

Am 21. August 1991 verstarb Wolfgang Hildesheimer (1916-1991), ein bedeutender jüdischer Schriftsteller und Mitglied der Gruppe 47. Bevor er sich einen Namen als Schriftsteller machte, studierte er in London Malerei und dolmetschte in den Nürnberger Prozessen.

 

Seinen literarisch größten Erfolg errang er mit seiner hellsichtigen, tief skeptischen Mozart-Biografie. Eine intelligente Parodie auf den Kunstmarkt schuf er mit seinem Roman Paradies der falschen Vögel. Er handelt vom Leben des Kunstmalers und Fälschers Anton Velhagen, der ganz nebenbei den ganzen Kunstbetriebes auf den Kopf stellt. Dieses Buch ist voller ironischer Grazie und witzig-stichelnder Satire. Die wunderbaren Illustrationen von Monika Aichele machen es zu einem ganz besonderen Leseerlebnis!

 

» Direkt zum Buch