REISEN SIE MIT DER BÜCHERGILDE!


Wer liest, sucht immer wieder Neuland, andere Welten, Einblicke, Einsichten. Wer reist, sucht im Grunde das Gleiche. Auf unseren Büchergilde-Reisen erschließen wir uns Länder, Städte und Regionen mit allen Sinnen, entdecken die Literatur des Landes und lernen dessen Autoren kennen. Kommen Sie mit! 

Reisen 2019/2020

KAISERMELANGE

WIEN

Stadt- und Literaturreise vom 21. bis 28. März 2020

 

Wien Karlskirche

1918 war die Habsburger Monarchie am Ende, und mit ihr die glanzvolle Kaiserstadt Wien. Eine 700jährige Epoche, die Europa prägte, versank im Strudel der Geschichte. Aber in den großen Krisen vor und nach dem 1. Weltkrieg entwickelte sich auch die größte Fülle der Wiener Kultur: der Schönheitswahn von Gustav Klimt, die literarische Ironie Robert Musils, die subtile Seelenanalyse Sigmund Freuds, die radikale Sprachkritik Ludwig Wittgensteins etc. etc. Deshalb suchen wir unter der schönen Oberfläche auch nach der Wiener Essenz, so wie A. Stifter es formuliert: "Diese Stadt muss wie ein kostbares Nachessen ...

Weitere Details

KÜNSTLERINNEN IM TEUFELSMOOR

WORPSWEDE

Kunst- und Naturreise vom 3. bis 7. Juni 2020

 

Prag

Auf dieser Reise tauchen wir ein in die Lebens- und Arbeitswelt der Worpsweder Künstlerinnen am Ende des 19. Jahrhunderts - einer Zeit, in der Frauen die Kunstakademien verschlossen blieben und man sie als Malweiber beschimpfte. Unter Begleitung der Kunsthistorikerin Daniela Platz, einer Urenkelin Heinrich und Martha Vogelers, verfolgen wir in Ateliers und Museen sowie anhand gelesener Tagebuchaufzeichnungen und Briefe die von Talent, Jugend und Tragik erzählenden Biografien der Künstlerinnen Clara Rilke-Westhoff, Paula Modersohn-Becker und Ottilie Reylaender. Ein besonderer Höhepunkt ist ...

Weitere Details

EINE LANDSCHAFT WIE AUS SEIDE

MARIENBADER ELEGIEN - LITERARISCHE WANDERUNGEN IM BÖHMISCHEN BÄDERDREIECK

Literatur- und Wanderreise vom 22. bis 29. August 2020

 

Kolonade MarienbadDie beschwingte Region des böhmischen Bäderdreiecks war einst die Riviera Mitteleuropas. Auch viele Dichter suchten hier Heilung und Anregung. Aber es war Goethe vorbehalten, die böhmischen Bäder zum Inbegriff eines humanen Lebensmodells zu machen. Wir folgen den Spuren der Dichter durch eine geheimnisvolle Landschaft zu eleganten Schlössern, einsamen Kirchen und prächtigen Bibliotheken. Spaziergänge und Wanderungen von fünf bis zwölf Kilometern, die aber keine sportlichen Ambitionen haben.

Weitere Details