Die Büchergilde steht zur Freiheit des Wortes und der Kunst. Daher möchten wir Sie auf das Schicksal des ukrainischen Filmemachers Oleg Sentsov aufmerksam machen:

 

Sentsov wurde im Mai 2014 auf der von Russland annektierten Krim wegen öffentlicher Kritik an der russischen Intervention festgenommen. In einem politischen Schauprozess wurde er für schuldig befunden, eine terroristische Organisation gegründet zu haben und zu 20 Jahren Haft verurteilt. Seit vier Jahren sitzt der Filmemacher, der während der Krimkrise die in ihren Kasernen festgesetzte ukrainische  Armee mit Lebensmitteln unterstütze, nun schon im Straflager IK-8 in der Nähe von Workuta, Sibirien, im Gulag. Am 14. Mai ist Sentsov in einen unbefristeten Hungerstreik getreten. Er fordert die Freilassung aller 64 ukrainischen politischen Gefangenen in Russland.

 

Künstler aus aller Welt darunter 18 Friedensnobelpreisträger, die Literaturnobelpreisträgerinnen Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch und Herta Müller, Filmemacher wie Ken Loach, Aki Kaurismäki, die polnische Regisseurin Agnieszka Holland und Kulturschaffende aus Russland darunter der bekannte Filmemacher Alexander Sokurow fordern seit Jahren Sentsovs Freilassung. Am vergangenen Wochenende gab es weltweit in über 80 Städten Solidaritätsaktionen, um an sein Schicksal zu erinnern. Nach mehr als 30 Tagen Hungerstreik hat sich sein Gesundheitszustand verschlechtert. Sentsovs Unterstützer sorgen sich mittlerweile nicht mehr nur um seine Freiheit sondern um sein Leben.

 

„Die Welt schaut nach Russland – und nun sieht sie eben nicht nur die WM, sondern auch den Fall Sentsov“, so sein Anwalt Dmitri Dinse.

 

Mehr zum Fall des Filmemachers Oleg Sentsov:

https://www.daserste.de/information/wissen-kultur/ttt/sendung/ndr/senstov100.html

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-scala-aktuelle-kultur/audio-der-hungerstreik-des-oleg-sentsov-100.html

https://www.boell.de/de/2018/05/29/den-tod-von-oleg-sentsov-verhindern

https://www.pen-deutschland.de/de/tag/oleg-sentsov/

https://www.europeanfilmacademy.org/Free-Oleg-Sentsov.465.0.html

https://www.berlinale.de/en/archiv/jahresarchive/2017/02_programm_2017/02_Filmdatenblatt_2017_201715078.html#tab=video