B. Traven und die Büchergilde

26.03.2019 (19:30)

Veranstaltungsort: Bonn

Eintritt: 8


Vortrag von Ralf Höller anlässlich des 50. Todestages von B. Traven


Ende April 1919 steht Ret Marut vor einem Hinrichtungskommando in München, wegen seiner Beteiligung an der Räterepublik. Er entkommt, taucht unter und erst fünf Jahre später in Mexiko wieder auf. Als B. Traven meldet er sich beim Vorwärts: Die SPD-Zeitung soll seine autobiografischen, mit Sozialkritik durchsetzten Abenteuergeschichten veröffentlichen. Die liest auch Ernst Preczang, Cheflektor der Büchergilde Gutenberg. Er bietet Traven eine Zusammenarbeit an. In 30 Geschäftsstellen von Berlin bis Zürich stehen Travens spätere Welterfolge wie Die Baumwollpflücker oder Das Totenschiff zuerst im Regal. Doch gibt es auch Rückschläge, geschuldet der Eigenwilligkeit des Autors wie auch der Einflussnahme durch die Nationalsozialisten.

>> Zur Veranstaltung

Zurück