Melba Escobar


Die Mutter

Literatur aus Kolumbien

In einem Einkaufszentrum in Bogotá explodiert ein Sprengsatz und Cecilias Sohn, der Soziologie-Student Pedro, verschwindet. Kurz vorher muss er sich dort aufgehalten haben. In den Stunden, die dem mutmaßlichen Anschlag folgen, sieht sich Cecilia wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert: mit ihrer großen Liebe, Pedros Vater, seinem gewaltsamen Tod und der quälenden Frage, ob es möglich ist, sich politisch „herauszuhalten“ in dem von inneren Kämpfen zerrissenen Land. War Pedro an dem Anschlag beteiligt, Pedro, für den Cecilia sich immer nur ein Leben in Frieden und Freiheit gewünscht hat?

NR 701718

Preis

12,00 €

Lieferbar

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.
Partnerbuchhandlung finden

Rund ums Buch

Produktdetails


ISBN
978-3-7632-0171-6
Erscheinungsdatum
5.12.2023

Bibliografisches


Ausgabe Heyne. Aus dem Spanischen von Sybille Martin, 256 Seiten

Auszeichnungen


Weltempfänger Bestenliste Winter 2023 Platz 6

 

Ist ihr Sohn ein Attentäter? Dieser Verdacht bringt Cecilia dazu, über ihr Leben nachzudenken, in dem die gewaltvolle Geschichte Kolumbiens eine zentrale Rolle spielt. Sozialkritisch und spannend.

Sonja Hartl, Jury 61. Litprom-Bestenliste

Presse

Noch keine Pressestimmen vorhanden.