Büchergilde-Salon: Flucht. Eine Menschheitsgeschichte

 

Am Mittwoch, den 20. Juli ging unsere Veranstaltungsreihe „Büchergilde-Salon“ in die nächste Runde. Diesmal fanden Lesung und Gespräch zu dem Thema „Flucht“ statt. Trotz extremer Hitze und sich anbahnender Gewitter fanden einige Literaturinteressierte den Weg zum Foyer der IG Metall Verwaltungsstelle in Frankfurt am Main.

 

Büchergilde-Salon in Frankfurt am Main: Flucht. Eine Menschheitsgeschichte.
Büchergilde-Salon in Frankfurt am Main: Flucht. Eine Menschheitsgeschichte.

Auf der Bühne führte Andreas Platthaus, Journalist der FAZ, das Gespräch mit Autor Andreas Kossert über sein Buch Flucht. Eine Menschheitsgeschichte. Dem promovierten Historiker war es besonders wichtig, in seinem Sachbuch nicht nur bloße Zahlen und Statistiken aufzuzählen, sondern ganz gezielt eine erfahrungsgeschichtliche Dimension einzubinden. Hierfür eignen sich laut Kossert literarische Zeugnisse aus Belletristik, auf die andere Historiker oft verzichten. Wie solle er beispielsweise als nicht betroffene Person in der Lage sein, das Heimweh der Flüchtlinge zu beschreiben? Seine lebensnahen Schilderungen wären nicht möglich gewesen, ohne die tatsächlich gelebten Erfahrungen der Flüchtlinge zu zitieren.

 

 

Andreas Platthaus und Andreas Kossert im Gespräch
Andreas Platthaus und Andreas Kossert im Gespräch

Literarisch begleitet wurde der Gesprächsabend von drei Lesungsteilen aus Erich Maria Remarques Roman Die Nacht von Lissabon. Die ehemalige Büchergilde-Kollegin und Schauspielerin Sarah Baumann brachte die verschiedenen Stimmungen des Textes sprachlich kunstvoll und hoch emotional dem Publikum näher und sorgte mit ihrer Lesung für eine ganz besondere, ruhige Atmosphäre.

 

 

Sarah Baumann liest aus 'Die Nacht von Lissabon'
Sarah Baumann liest aus 'Die Nacht von Lissabon'

Ein weiteres Highlight waren zudem die musikalischen Darbietungen des Fado-Musikers Manuel Campos. Er selbst musste 1972 vor der faschistischen Diktatur in Portugal flüchten und kam nach Deutschland. Seine Erfahrungen aus dieser Zeit bringt er sowohl auf Deutsch als auch auf Portugiesisch in seinen Liedern zum Ausdruck. Der Klang seiner Stimme und Gitarre kam in dem deckenhohen Foyer der IG Metall ganz besonders zur Geltung. Gegen Ende des Salonabends stieg auch das Publikum vor Ort in den Gesang mit ein.

 

 

Fado-Musiker Manuel Campos begleitet die Veranstaltung musikalisch mit Gitarre und Gesang
Fado-Musiker Manuel Campos begleitet die Veranstaltung musikalisch mit Gitarre und Gesang

Trotz der ungewöhnlich hohen Temperaturen in Frankfurt wurde dieser Büchergilde-Salon zu einem vollen Erfolg. Und wer sich nicht vor die Türe wagen wollte, konnte den Abend per Live-Stream über YouTube verfolgen. Dort können Sie die aufgezeichnete Veranstaltung auch nachträglich noch ansehen.

 

 

Alexander Elspas (Büchergilde), Autor Andreas Kossert, Andreas Platthaus (FAZ), Jürgen Kerner (IG Metall) (v.l.n.r.)
Alexander Elspas (Büchergilde), Autor Andreas Kossert, Andreas Platthaus (FAZ), Jürgen Kerner (IG Metall) (v.l.n.r.)

Am Büchertisch unserer Frankfurter Partnerbuchhändlerin Lisa Stöhr konnte im Anschluss an das Gespräch sowohl Andreas Kosserts Werk Flucht. Eine Menschheitsgeschichte als auch Erich Maria Remarques beeindruckender Roman Die Nacht von Lissabon erworben werden. Bei einem erfrischenden Getränk, typischen Frankfurter Leckereien wie Grüner Soße und anregenden Gesprächen klang dieser interessante Büchergilde-Salon aus. Wir danken allen Beteiligten sehr herzlich.