// NACHRUF

John le Carré verstorben

 

Der Schriftsteller John le Carré verstarb am 12. Dezember im Alter von 89 Jahren. Le Carré widmete sich nach einer kurzen, erfolglosen Karriere als britischer Agent, ganz dem Schreiben intelligenter Spannungsliteratur. Seine fein ausgearbeiteten Thriller um Spionage, Betrug und Geheimnisse und sein wiederkehrender Protagonist George Smiley machten ihn weltberühmt. 

 

In seinem letzten Roman Federball thematisiert er treffend aktuelle Problematiken wie Populismus, Datenmissbrauch und Fake News.

 

» Direkt zum Buch

// JUBILÄUM

Nahe dem wilden Herzen – Clarice Lispector zum 100. Geburtstag

 

Am 10. Dezember 2020 wäre Clarice Lispector (1920-1977) 100 Jahre alt geworden: Die Schriftstellerin gilt als eine der bedeutendsten Autorinnen der brasilianischen Moderne - als feministische Ikone der lateinamerikanischen Literatur.

 

Ihr Romandebüt Nahe dem wilden Herzen ist 1943 die literarische Sensation – zum ersten Mal wagt es eine brasilianische Schriftstellerin, das komplexe Innenleben ihrer Heldin offenzulegen und konventionelle Gesellschaftsmuster in Frage zu stellen. Selbstbewusst fügt sie der Moderne ihre ganz eigene weibliche Stimme hinzu.

 

Entdecken Sie mit uns zu Clarice Lispectors 100. Geburtstag ihr eindringliches Debüt.

 

» Direkt zum Buch

// JUBILÄUM

Zauber kommt, das Leben aufzurichten – Paul Celan zum 100. Geburtstag

Paul Celan war einer der wichtigsten jüdischen Nachkriegspoeten deutscher Sprache. Neben der historischen Dimension seiner Lyrik, berühren seine feinsinnigen Liebesgedichte auf besondere Weise. 

Im Festakt zu Celans Ehren betonte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier auch die Bedeutung von Kunst und kreativem Schaffen: "Gerade jetzt brauchen wir Kultur mehr denn je. Zur Ermutigung, zur Stärkung, zum emotionalen Zusammenrücken."

Zu seinem 100. Geburtstag lädt der Gedichtband Mit allen Gedanken zum Wiederentdecken des Dichters und in diesem Sinne zu Muße und Freude ein.

 

» Direkt hier bestellen

// BAYERISCHER BUCHPREIS 2020

Prämiert: Karl Kraus. Der Widersprecher von Jens Malte Fischer

Jens Malte Fischer beeindruckte die Jury mit seiner akribisch recherchierten Biografie "eines streitbaren, auch polemischen Intellektuellen und Sprachkritiker, dessen Widersprüche auch die Widersprüche seiner Zeit waren".
Die Jury betonte, dass Fischers Buch "das Panorama einer Epoche entfaltet, deren Themen tief in die Gegenwart reichen."
Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert.

 

» Direkt hier bestellen

// EMPFEHLUNG

Geschenktipps zum Fest

Sind Sie noch auf der Suche nach einer schönen Aufmerksamkeit für Ihre Lieben? In unserer Auswahl ganz besonderer Bücher finden Sie sicher das passende Geschenk zu Weihnachten. Ob Klassiker, Sachbuch oder Comickunst - hier ist für jeden etwas dabei.

 

» Direkt zu unserem Empfehlungen

// INTERVIEW

Pablo Picasso: Das Licht hält sich die Augen zu

Kunsthistorikerin Dr. Theresa Nisters im Interview über die Bedeutung des Radierzyklus Traum und Lüge Francos von Pablo Picasso.


Entdecken Sie Picassos erstes politisches Werk neu, bei der Büchergilde erschienen als Bilderbogen No 5.

 

» Zum Interview

 

» Direkt zum Büchergilde Bilderbogen No 5

// PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2020

Von der Laubsägearbeit zur Literatur - Lutz Seiler Stern 111

Lutz Seilers Stern 111 - ein Panorama der ersten Nachwendejahre, ein epischer Roadtrip, ein Berlin-Roman. Seiler erzählt die Geschichte einer Familie, die der Herbst 1989 sprengt und die nun versuchen muss, neu zueinanderzufinden.

 

Erfahren Sie hier mehr über den Autor und seinen Roman Stern 111, der mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2020 ausgezeichnet wurde.

 

» Mehr

// DEUTSCHER BUCHPREIS 2020

Deutscher Buchpreis 2020 für Annette, ein Heldinnenepos von Anne Weber

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse erhielt die Offenbacher Schriftstellerin Anne Weber den Deutschen Buchpreis 2020. Ihr Buch Annette, ein Heldinnenepos überzeugte die Jury mit seiner kraftvollen Art: "Es ist atemberaubend, wie frisch hier die alte Form des Epos klingt und mit welcher Leichtigkeit Weber die Lebensgeschichte der französischen Widerstandskämpferin Anne Beaumanoir zu einem Roman über Mut, Widerstandskraft und den Kampf um Freiheit verdichtet."

 

» Direkt hier bestellen

// NEU

Tina Kniep: Alles Funktion - oder doch nur Fassade?

 

Entdecken Sie den zweiten Band der Edition Zeitkritik - eine radikale Besinnung auf die existenziellen Fragen nach menschlich-sozialem Bauen und Wohnen.

 

Tina Kniep öffnet uns regelrecht die Augen, wie der moderne Mensch in seinem Ringen um eine massentaugliche und -konforme Architektur die eigentlichen Ideale der Moderne und ihre einst sozialen Anliegen verrät.

 

» Mehr

// NEU

Illustriert: Walter Benjamins Klassiker Einbahnstraße

Entdecken Sie Walter Benjamins Einbahnstraße neu: Michèle Ganser illustriert den 1928 erschienenen Klassiker eindrucksvoll detailreich und lädt zu einer besondere Entdeckungsreise dieses großen Denkers ein.

 

Die Masterklasse des Studiengangs Gutenberg Intermedia (Hochschule Mainz) entwarf in Kooperation mit der Büchergilde 20 Gestaltungskonzepte zu Benjamins Werk Einbahnstraße. Gewinnerin Michèle Ganser überzeugte mit ihren sachlichen und doch detailverliebten Illustrationen. Alle Entwürfe finden sich gesammelt im Magazin Räuber am Weg.

 

» Hier mehr über das Projekt erfahren

 

Wagnerianer feiern den Bilderbogen - extra - "Der Ring des Nibelungen"

"Ein wahrhaftes Meisterwerk" nennt der Präsident des internationalen Richard Wagner Verband, Rainer Fineske, den von Martin Stark illustrierten vierteiligen Bogen: "Dieser Büchergilde Bilderbogen - extra - ist einzigartig und mit viel Liebe zum Detail gestaltet und gezeichnet, eine wirkliche Bereicherung für alle, die sich mit dem Ring des Nibelungen auskennen und vielleicht beim studieren auch neue Dinge entdecken können."

 

» Direkt zur Rezension auf richard-wagner.org

» Direkt zum Bilderbogen 

» Mehr über den Bilderbogen - extra - 

// NOMINIERT

Serpentinen auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2020

Bov Bjergs Roman um einen Vater, der sich auf einer Reise den Dämonen der Vergangenheit stellt, hat es mit fünf weiteren Büchern in die nächste Runde des Deutschen Buchpreis geschafft, der jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben wird. Am 12. Oktober erfolgt die Preisverleihung.

 

» Direkt zum Buch

// NACHRUF

Guntram Vesper verstorben

 

Der Schriftsteller Guntram Vesper ist am 22. Oktober 2020 nach kurzer, schwerer Krankheit in Göttingen verstorben. 1941 in der sächsischen Kleinstadt Frohburg geboren, kam er Ende der 1950er-Jahre über Berlin in die Bundesrepublik. Sein umfangreiches Werk umfasst Prosa, Gedichte, Essays und Hörspiele.

 

Für sein opus magnum Frohburg erhielt Guntram Vesper 2016 den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik sowie den Erich-Loest-Preis. Ein gewaltiges Geschichts- und Geschichtenpanorama, mit dem Vesper ein fesselndes Porträt deutschen Lebens im 20. Jahrhundert geschaffen hat, bei der Büchergilde noch begrenzt lieferbar.

 

» Direkt zum Buch