// PRÄMIERT

Literaturpreis Ruhr für Identitti von Mithu Sanyal! 

 

Autorin Mithu Sanyal wurde für ihr Romandebüt Identitti mit dem diesjährigen Literaturpreis Ruhr ausgzeichnet. Die Verleihung des mit 15.000 Euro dotierten Literaturpreises fand im Ruhrfestspielhaus Recklinghausen statt.

 

Die Jury lobte Sanyals in Düsseldorf spielenden Roman als einen „Campusroman aus Europas dichtester Universitätslandschaft, ein Identitätsroman aus Deutschlands ältestem Melting Pott, ein bunter, lebensvoller Ideenroman zur aktuellen Diskussion über Herkunft, Hautfarbe, Klasse, Geschlecht, Religion, Kultur, Begehren, Bildung und Weltanschauung: Was macht uns aus? Haben wir die Wahl? Und was, wenn wir uns täuschen? Mithu Sanyal erleuchtet ihre Leser*innen, indem sie sie verwirrt – witzig, spannend, formenreich und innovativ.“

 

» Direkt zum Buch

// EMPFEHLUNG

Bücher von und über starke Frauen

 

Aus dem Programm der Büchergilde haben wir für Sie eine bunte Auswahl an Titeln zusammengestellt, die nicht nur aus feministischen Perspektiven heraus hochaktuelle, spannende und unterhaltsame Lektürestunden bereiten.

 

Lachen Sie mit Jovana Reisingers Spitzenreiterinnen, erleben Sie einen rasanten Shitstorm mit Mithu Sanyals Identitti, lassen Sie sich vom bunten und diversen Roman Mädchen, Frau etc. von Bernardine Evaristo begeistern und tauchen Sie ein in Linda Scotts kluges Plädoyer für wirtschaftliche Gleichberechtigung: Das weibliche Kapital.

 

Diese und viele weitere Titel können Sie in unserem Frauenpower-Special entdecken!

 

» Mehr erfahren

// KOOPERATION

Daniela Seel © Gordon Welters - Büchergilde Partnerverlag kookbooks
Daniela Seel © Gordon Welters

kookbooks Raum für ein anderes, poetisches Sprechen

 

18 Jahre nach seiner Gründung gilt kookbooks als einflussreichster Lyrik-Verlag im deutschsprachigen Raum. Die GründerInnen Daniela Seel und Andreas Töpfer wurden für ihr verlegerisches und gestalterisches Schaffen vielfach ausgezeichnet. "Von Anfang an ging es kookbooks darum, Werke zu ermöglichen. Und bestimmten Autorinnen und Autoren einen Raum zu geben. Das hat in erstaunlich vielen Fällen ganz fantastisch funktioniert", so Verlegerin Daniela Seel.

 

Wir freuen uns sehr, Ihnen diesen preisgekrönten Verlag mit seinen sprachmächtigen Publikationen vorstellen zu können! 

 

» Mehr erfahren

// DEUTSCHER BUCHPREIS 2021

 

Deutscher Buchpreis 2021 für Blaue Frau von Antje Rávik Strubel

 

Zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse erhielt die Schriftstellerin Antje Rávik Strubel den Deutschen Buchpreis 2021. Ihr Buch Blaue Frau überzeugte die Jury vor allem durch seine poetische Erzählweise: "In einer tastenden Erzählbewegung gelingt es Antje Rávik Strubel, das eigentlich Unaussprechliche einer traumatischen Erfahrung zur Sprache zu bringen. (...) Literatur als fragile Gegenmacht, die sich Unrecht und Gewalt aller Verzweiflung zum Trotz entgegenstellt."

 

Das Buch erscheint Mitte Dezember bei der Büchergilde.

 

» Direkt hier vorbestellen

// NEU

Die fabelhafte Geschichte des Riesen Théophile – Ein Kunstwerk in Buchform von Édouard Baribeaud

 

Der deutsch-französische Künstler Édouard Baribeaud hat sein erstes Buch veröffentlicht, das in der deutschen Übersetzung nun exklusiv bei der Büchergilde erschienen ist: Die fabelhafte Geschichte des Riesen Théophile. In Zusammenarbeit mit Marc Beaugé, einem der bekanntesten Experten für Männermode Frankreichs, entstand dieses moderne Märchen um Mode und Eleganz.

 

» Mehr erfahren im Interview mit Édouard Baribeaud

» Direkt zum Buch

// PODCAST

Die Büchergilde im Literatur-Podcast:
Das Goldene Vlies

 

Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse erscheint die neue Folge von "Das Goldene Vlies", ein Podcast über vielfältige Fragen rund um Literatur, Bücher und das literarische Leben. Dieses Mal dreht er sich ganz um unsere schöne Buchgemeinschaft.

 

Mit drei Mitarbeitenden der Büchergilde - Corinna Santa Cruz aus dem Lektorat, Sofia Wacker aus dem Digitalmarketing und Silvio Mohr-Schaaff (Leitung Werbung und Vertrieb) - führt Miriam Aberkane Interviews. Es werden spannende Fragen zur Büchergilde-Mitgliedschaft, der Programmauswahl, Social Media und der kommenden Buchmesse besprochen. Hören Sie gerne rein!

 

» Hier gehts zur vollständigen Podcast-Folge

// NEU

Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein? – in der Edition Zeitkritik

 

In seinem Essay Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein? fordert Wolkenbruch-Autor Thomas Meyer unmittelbar und direkt zum Dialog über alltäglichen Antisemitismus auf. Dieser radikal subjektive Beitrag zur Antisemitismus-Debatte ist als 5. Band der Reihe Edition Zeitkritik bei der Büchergilde erschienen.

 

Mit der Edition Zeitkritik lanciert die Büchergilde eine Reihe, die sich in gegenwärtige gesellschaftliche Diskussionen einmischt und deutlich Position bezieht. Mit Thomas Meyers Titel empfehlen wir Ihnen aus gegebenem Anlass die Lektüre eines sehr intelligenten, humorvollen und meinungsstarken aktuellen Debattenbeitrags. 

 

» Direkt zum Buch Was soll an meiner Nase bitte jüdisch sein?

» Mehr erfahren im Interview mit Thomas Meyer

// NEU

Syrisch, Kanadisch, Queer: Autor Ahmad Danny Ramadan im Interview

 

Als dritten Band der Büchergilde Weltempfänger-Reihe präsentieren wir Ihnen Ahmad Danny Ramadans berührenden Roman Die Wäscheleinen-Schaukel. Ein funkelndes, dicht verwobenes Mosaik aus Erinnerungen an eine Kindheit in Syrien, an Liebe im Verborgenen, aber auch an Krieg und Homophobie.

 

Obwohl sich Ahmad Danny Ramadan derzeit eigentlich in einer mehrmonatigen Medienpause befindet, hat er für die Büchergilde eine Ausnahme gemacht und uns einige Fragen zu sich und seinem Buch beantwortet. Lesen Sie im Interview davon, warum der Autor die Kapitel seines Buches alle nach berühmten Geschichten aus 1001 Nacht betitelt hat, und wie er während des Schreibens seinen Sprachwechsel vom Arabischen hin zum Englischen erlebt hat.

 

» Zum Interview: Ahmad Danny Ramadan im Gespräch mit der Büchergilde

// SOCIAL MEDIA

Programmvorstellungen unserer Büchergilde-BotschafterInnen

 

Zum Start des vierten Quartals waren unsere BotschafterInnen wieder fleißig und haben Bücher aus unserem aktuellen Programm gelesen und rezensiert. Schauen Sie gerne bei Nantke @coffeecakesandbooks, Ursula @lese_verliebt, Sarah @bookmarked, Philip @booksartnature und Kathrin @la_chienne vorbei und lassen Sie sich von den unterschiedlichen Rezensionen inspirieren.

 

Von dem Programm ist Nantke @coffeecakesandbooks sehr begeistert: „Das aktuelle Programm besticht durch zahlreiche wunderschöne Bücher, sodass ich mich kaum entscheiden konnte.“ Und Kathrin @la_chienne freut sich besonders über die Gestaltung der Bücher: „Es sind dieses Mal auffallend viele besonders gestaltete und eindrücklich illustrierte Bücher dabei.“

 

» Mehr über die Büchergilde BotschafterInnen erfahren

// EMPFEHLUNG

Unsere Herbstlese: Buch und Wein gesellt sich gern

 

Der literarische Büchergilde-Herbst hält für Sie wunderbare Neuerscheinungen bereit! Ganz besonders möchten wir Ihnen die außergewöhnliche Ausgabe von Judith Hermanns Roman Daheim empfehlen, die in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Ulrike Steinke bei uns erschienen ist: Ausdrucksstarke Papierschnitte fügen sich als 'Buch im Buch' in die Geschichte ein und bereichern den Roman auf eine ganz eigene, leuchtende Weise. 

 

Übrigens wurde Judith Hermann mit Daheim in diesem Herbst mit dem Rheingau Literatur Preis 2021 ausgezeichnet. Das Preisgeld in Höhe von 11.111 Euro wird alljährlich durch 111 Flaschen besten Rheingau Riesling ergänzt. Wir empfehlen Ihnen als Begleitung zur Romanlektüre herzlich den feinen Riesling aus unserer Büchergilde Weingalerie No 2.

 

» Direkt zum Buch

» Direkt zur Büchergilde Weingalerie

// NEU

Über Menschen – Juli Zeh bei der Büchergilde

 

Seit über 25 Wochen steht Juli Zehs neuer Roman Über Menschen nun auf der Bestsellerliste, aktuell sogar wieder auf Platz 1. Jetzt ist dieses großartige Buch auch bei der Büchergilde ganz frisch erschienen! 

 

Dora ist aufs Land gezogen, geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt. Sie brauchte dringend mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht...

 

Pointiert und mit viel Witz und Mitgefühl erzählt Juli Zeh von unserer unmittelbaren Gegenwart, von unseren Ängsten, Schwächen und Befangenheiten. Und sie erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.

 

» Direkt zum Buch

// NEU

Auf eine Partie Schach!

 

d2-d4, d7-d5, c2-c4. Das sind die Züge des "Damengambits", einer häufig gespielten Eröffnung im Schach. Walter Tevis schrieb mit seinem Roman Das Damengambit die sehr lesenswerte literarische Vorlage zur gleichnamigen preisgekrönten Miniserie über das Schach-Ausnahmetalent Beth Harmon.

 

Um das königliche Brettspiel dreht sich auch Stefan Zweigs Schachnovelle, die Christoph Vieweg für die Büchergilde neu illustriert hat. Ab dem 23. September läuft übrigens eine neue Verfilmung der Schachnovelle in den deutschen Kinos – mehr dazu in unserem Filmtipp.

 

» Mehr erfahren: Die Büchergilde im Schachfieber