Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft eG

 

Der Aufsichtsrat

 

Dr. Guido Krüger

 

 

 

 

 

 

Dr. Guido Krüger  

 

»Heinrich Heine sagte einst: ›Von allen Welten, die der Mensch erschaffen hat, ist die der Bücher die Gewaltigste.‹ Die Medienbranche liegt mir seit jeher sehr am Herzen. Der digitale Wandel in unserer Gesellschaft bringt insbesondere für die Verlagsbranche große Herausforderungen mit sich und ich möchte gerne daran mitwirken, die Buchtradition in unserem Land und darüber hinaus aufrechtzuerhalten. So war es für mich seinerzeit nicht nur ein Mandat, sondern auch eine Herzensangelegenheit, die erfolgreiche Verlagssanierung der Frankfurter Rundschau zu begleiten. Zudem war ich langjährig bei der Brost-Stiftung im Kuratorium tätig. Als Aufsichtsratsmitglied der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft eG unterstütze ich die Buchgemeinschaft in ihrem Wirken und ihrer Tradition herzlich gerne.«

 

Dr. Guido Krüger lebt in Mainz und ist seit 2003 Partner in der Kanzlei ADVANT Beiten. Auf der Generalversammlung 2021 wurde er wiederholt in den Aufsichtsrat der Verlagsgenossenschaft gewählt.

 

Foto: © Advant Beiten

 

Eric T. Langer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eric T. Langer  

 

»Ende der Neunziger habe ich das illustrierte Buch Die Justiz von Dürrenmatt entdeckt. Ich wollte es kaufen und war etwas fassungslos, als man mir sagte, dass ich zuerst Mitglied zu werden hätte. Aber dann kam die Überzeugung als Bücher- und Papierfreund, als Freund von Illustrationen. Im Laufe der Zeit sind Beziehungen entstanden und ich habe die damaligen Gesellschafter beim Management-Buy-out fachlich unterstützt. Was uns alle motiviert hat, waren die Bücher: Man sieht, mit welcher Liebe sie gestaltet werden und wie engagiert alle Beteiligten sind. ‚Gemeinschaft‘ ist hier nicht nur ein Lippenbekenntnis, sondern wird gelebt. Ohne Gemeinschaft, im Kleinen wie im Großen, gibt es keine Büchergilde. In der Vergangenheit konnten wir große Projekte realisieren, die Bibliothek von Babel oder die Verschwiegene Bibliothek — um so etwas wieder anzugehen, ist eine große und starke Genossenschaft sehr wichtig.«

 

Eric T. Langer lebt und arbeitet in Erfurt. Als Rechtsanwalt unterstützt er Privatpersonen und Unternehmen in zivilrechtlichen Angelegenheiten. Gründungsmitglied der Genossenschaft und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats.

 

Martin Schwoll

 

 

 

 

 

Martin Schwoll  

 

»Im Westen zu Hause stehe ich für die Ziele der Büchergilde ein, sowohl als Geschäftsführer der Buchhandlung Backhaus als auch ganz persönlich und mit Blick auf das große Ganze. Persönlich bin ich seit 32 Jahren Mitglied, liebe die besondere Gestaltung der Bücher und freue mich immer über die herausragende Auswahl der Titel. Darüber hinaus bin ich überzeugter Anhänger der genossenschaftlichen Organisationsform. Genossenschaften fungieren als Sinnbild für gesellschaftlichen Wandel und stehen für eine demokratische Form der Ökonomie. Meine Arbeit im Aufsichtsrat widme ich dem weiteren Wachstum der Büchergilde. Ich möchte Impulse geben und natürlich auch die Interessen der Partnerbuchhandlungen einbringen. Ich freue mich auf eine weiterhin konstruktive und erfolgreiche Zusammenarbeit.«

 

Martin Schwoll ist Geschäftsführer der Buchhandlung Backhaus mit mittlerweile fünf Filialen in Aachen und Umgebung. Außerdem ist er Geschäftsführer des Versicherungsmaklerbüros FAIR konzept GmbH und selbständiger Unternehmensberater.

 

Ursula Steffens

 

 

 

 

 

Ursula Steffens  

 

»Die erste Begegnung mit der Büchergilde Gutenberg fiel in meine Lehrzeit als Verlagsbuchhändlerin. Die buchkünstlerische Verarbeitung von Klassikern und aktuellen Neuerscheinungen beeindruckte mich sofort, noch heute gehört die Ausgabe von Anne Seghers‘ ‚Das siebte Kreuz‘ zu den wichtigsten Büchern in meinem Regal. Später dann, in den Lizenzabteilungen verschiedener Verlage lernte ich die Arbeit der Büchergilde Gutenberg auch von der Programmseite kennen und verfolge ihren Weg seitdem mit intensivem Interesse, immer hoffend, dass die Qualität ihrer Arbeit genug Menschen erreicht. Es ist eine große Freude, mich dafür nun seit einem Jahr auch als Aufsichtsrätin der Genossenschaft engagieren zu können!«

 

Ursula Steffens ist seit 2010 Geschäftsführerin des Netzwerks der Literaturhäuser, zuvor leitete sie knapp acht Jahre die Presseabteilung des Rowohlt Verlags. Dem Netzwerk der Literaturhäuser gehören derzeit 15 Mitglieder im deutschsprachigen Raum an.

 

Petra Wyrwa

 

 

 

 

 

 

Petra Wyrwa  

 

»Ich bin seit mehr als 30 Jahren Mitglied in der Büchergilde Buchgemeinschaft und habe es immer als Bereicherung empfunden, auf dieses anspruchsvolle Programm, schön gestaltete Bücher und eben auch andere schöne Dinge zugreifen zu können. Als ich gefragt wurde, ob ich mir vorstellen könne, für den Aufsichtsrat der Verlagsgenossenschaft zu kandidieren, musste ich — trotz meiner beruflichen Auslastung — nicht lange überlegen. Als neu gewähltes Mitglied dieses Gremiums möchte ich aktiv zum Erfolg und der Weiterentwicklung der Büchergilde Gutenberg beitragen. In allen Funktionen, die ich bisher begleitet habe, waren für mich immer Veränderungsprozesse und deren Unterstützung der spannendste Aspekt.«

 

Petra Wyrwa war Kaufmännische Leitung und Geschäftsleitung Business Management bei der Frankfurter Buchmesse. Zuvor war sie unter anderem Leiterin im Projektmanagement und der IT beim international agierenden Wissenschaftsverlag Wiley.

 

 

Corinna Huffman

 

 

 

 

 

 

 

Corinna Huffman  

 

»Als ich 1998 im Lektorat angeheuert habe, hat mich sofort das Büchergilde-Fieber gepackt — und bis heute nicht losgelassen. Mit der Chance, an der Programmgestaltung dieser traditionsreichen Buchgemeinschaft mitzuarbeiten, hatte sich ein Traum erfüllt. Umso mehr, als ich wenige Jahre später die Programmleitung übernehmen durfte. Viel hat sich seither in diesem besonderen Verlag verändert und entwickelt, wurde experimentiert und perfektioniert — und manchmal auch verworfen. Immer von großer Leidenschaft getragen. Ein wegweisender Schritt der letzten Jahre war zweifelsfrei die Gründung der Büchergilde Gutenberg Verlagsgenossenschaft, die für die Sicherung der Unabhängigkeit der Büchergilde so immens wichtig war und die uns alle noch näher zusammenrücken lässt. In den Vorstand berufen zu werden, war darum sowohl Ehre als auch Freude für mich. Als Vorständin ist es mir eine Herzenssache, mich für die Genossenschaft zu engagieren und alles daran zu setzen, dass diese, unsere Gemeinschaft wächst.«

 

Corinna Huffman ist zunächst beim ars vivendi verlag in die Verlagsbranche eingestiegen und 1998 als Lektorin zur Büchergilde gekommen. Im Jahr 2000 hat sie die Programmleitung der Buchgemeinschaft übernommen. 2019 wurde sie in den Vorstand der Büchergilde Verlagsgenossenschaft berufen.