Gemeinsam für die besondere Buchkultur

Seit der Gründung im Jahre 1924 hat die Büchergilde Gutenberg immer wieder um ihre Existenz kämpfen müssen. Zuletzt 1998, als die Gewerkschaften sich nicht nur von ihr trennen wollten, sondern ihre Liquidation vorgesehen hatten. Das konnte durch ein Management-Buy-Out verhindert werden. Um den Erhalt und die Unabhängigkeit der Büchergilde zu sichern, wurde 2014 beschlossen, das Unternehmen in eine Genossenschaft umzuwandeln. Am 25. Mai 2014 fand die Gründungsversammlung in Frankfurt am Main statt. Wir sind davon überzeugt, dass sich mit einer starken Genossenschaft im Rücken mehr Wege und Möglichkeiten eröffnen, um die Zukunft zu gestalten und neuen Herausforderungen gewachsen zu sein – werden Sie Teil der Bewegung!

 

Illustrationen von Carolin Löbbert

Die Genossinnen und Genossen:

… stimmen als Eigentümer einmal im Jahr auf der Generalversammlung über den Fortgang der Genossenschaft ab. Jede Genossin und jeder Genosse hat eine Stimme und kann einen Antrag für Tagesordnungspunkte stellen.

Der Vorstand:

... führt die Geschäfte der Verlagsgenossenschaft. Regelmäßig informiert er Genossinnen und Genossen und Aufsichtsrat über den Geschäftsverlauf und die strategische Planung.

Der Aufsichtsrat:

... wählt die Vorstandsmitglieder und kontrolliert regelmäßig deren Arbeit.

Die Genossenschaftsabende:

… bieten Genossinnen und Genossen die Möglichkeit, sich auszutauschen oder auf die kommende Generalversammlung vorzubereiten – oft im Rahmen von Lesungen oder Vorträgen in den Partnerbuchhandlungen.

Die Generalversammlung:

 … findet einmal im Jahr statt. Hier treffen sich die Genossinnen und Genossen, um über den zukünftigen Kurs der Büchergilde zu beraten und abzustimmen.

Die drei Säulen der Büchergilde-Buchkultur

Gemeinschaft

In der Genossenschaft engagiert sich eine Vielzahl an Gleichgesinnten für die Buchkultur: Büchergilde-Mitglieder, die Kolleginnen und Kollegen in unseren mehr als 90 unabhängigen Partnerbuchhandlungen, AutorInnen, IllustratorInnen, BuchgestalterInnen sowie viele andere bibliophile Menschen.

Gestalten

Die Herstellung unserer Bücher ist noch echtes Handwerk. Wir arbeiten mit GestalterInnen zusammen, die Wert auf das Detail legen: von der Papierwahl und Typografie über Vorsatz und Illustration bis zu Einband und Schutzumschlag. Dafür wurden wir bereits mehrfach von der Stiftung Buchkunst ausgezeichnet. Zudem werden unsere Bücher umweltschonend und nachhaltig produziert.

Fördern

Die Büchergilde tut etwas für den Nachwuchs: Mit dem Büchergilde Gestalterpreis erhalten junge IllustratorInnen die Chance, ihr erstes Buch zu veröffentlichen. Der von uns initiierte Förderverein Die Welt des Lesens e.V. engagiert sich in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen und gibt Nachwuchsprojekten Starthilfe. Auch das Gewerbe der Druckkunst wird gefördert: Im Büchergilde artclub können Mitglieder limitierte, originalgrafische Kunst von etablierten und jungen KünstlerInnen erwerben.