Die zehn wichtigsten Dinge, die Sie über die Genossenschaft wissen sollten:

1. Warum eine Genossenschaft?
In den 90 Jahren seit der Gründung im Jahre 1924 hat die Büchergilde Gutenberg immer wieder um ihre Existenz kämpfen müssen. Zuletzt 1998 als die Gewerkschaften sich nicht nur von ihr trennen wollten, sondern ihre Liquidation vorgesehen hatten. Das konnte durch ein Management-Buy-Out (MBO) im April 1998 verhindert werden. Um den Erhalt und die Unabhängigkeit der Büchergilde Gutenberg zu sichern, wurde in der Gesellschafterversammlung vom 5. März 2014 jetzt beschlossen, das Unternehmen in eine Genossenschaft umzuwandeln.

 

2. Wie entstand die Genossenschaft?
Am 22. Mai 2014 fand die Gründungsversammlung statt, bei der Vorstand sowie Aufsichtsrat bestellt wurde. Wir sind davon überzeugt, dass sich mit einer starken Genossenschaft im Rücken mehr Wege und Möglichkeiten eröffnen, um in einem schwierigen Marktumfeld die Zukunft zu gestalten und neuen Herausforderungen gewachsen zu sein.

 

3. Welchen Vorteil bringt ein Genossenschaftsanteil?
Als Genosse oder Genossin leisten Sie einen Beitrag zum Erhalt der unabhängigen Buchgemeinschaft. Wem es wichtig ist, dass die Büchergilde Gutenberg auch in Zukunft ihr unverwechselbares Profil bewahrt, kann das mit dem Kauf eines Genossenschaftsanteils unterstützen. Der Erwerb von Anteilen an der Büchergilde Verlagsgenossenschaft ermöglicht es Ihnen, sich in der Generalversammlung an allen Entscheidungen der Genossenschaft zu beteiligen.

 

4. Wie erfolgt die Aufnahme neuer Genossen und Genossinnen?
Nach Ausfüllen der Beitrittserklärung und deren Einsendung beschließt der Vorstand der Genossenschaft formal die Aufnahme. Damit erwirbt der neue Genosse sein Stimmrecht in der Generalversammlung und die Pflicht, seinen Genossenschaftsanteil entsprechend der Satzung einzuzahlen.

 

5. Wie viel kostet ein Genossenschaftsanteil?
Ein Genossenschaftsanteil kostet 500,- Euro. Jeder Genosse oder jede Genossin muss mindestens einen, darf im Höchstfall 100 Anteile übernehmen.

 

 

6. Verändert sich durch die Zahl der Anteile das Stimmrecht?
Jede Genossin, jeder Genosse hat eine Stimme in der Generalversammlung, unabhängig von der Anzahl der erworbenen Genossenschaftsanteile.

 

7. Besteht eine Haftung bei Verlusten der Genossenschaft?
Nur in Höhe der gezeichneten Anteile. Im schlimmsten Fall (Insolvenz) sind diese Anteile verloren. Eine sogenannte Nachschusspflicht (jedes Mitglied muss weitere Anteile einlegen, wenn dies erforderlich ist) wird in der Satzung ausdrücklich ausgeschlossen.

 

8. Wer kann Genosse/Genossin werden?
Alle natürlichen oder juristischen Personen. Das heißt auch, dass sich auch mehrere Personen zusammenschließen können, um einen Anteil zu erwerben. Dann müssen sie eine Person bestimmen, die mit nur einer Stimme in der Generalversammlung die Interessen aller vertritt. Genossen/Genossinnen müssen nicht Mitglied bei der Büchergilde Gutenberg sein.

 

9. Welche Pflichten hat ein Genosse oder eine Genossin?
Es hat die vorgeschriebene Einzahlung zu tätigen und die Interessen der Genossenschaft, u. a. durch Einhaltung der Bestimmungen des Genossenschaftsgesetzes, der Satzung und Beschlüsse der Organe der Genossenschaft zu fördern.

 

10. Wie kann ich die Arbeit der Genossenschaft konkret unterstützen?
Empfehlen Sie die Büchergilde in Ihrem Bekanntenkreis, geben Sie das Büchergilde-Magazin weiter, verschenken Sie eine Mitgliedschaft, werben Sie ein neues Mitglied für die Buchgemeinschaft, gewinnen Sie einen Genossen/eine Genossin. Auch kleine Schritte helfen bei der Zukunftssicherung unseres traditionsreichen Unternehmens. Werden Sie einfach Teil der Bewegung!