Was ist die Büchergilde?

 

Die Büchergilde Gutenberg ist eine unabhängige Buchgemeinschaft. 1924 wurde sie vom Bildungsverband der Deutschen Buchdrucker mit dem Ziel gegründet, inhaltlich wie handwerklich hervorragende Bücher zu verbreiten. Bis heute bietet sie nicht nur anspruchsvolle Literatur und gute Unterhaltung, sondern setzt sich für den Erhalt buchhandwerklicher Tradition ein und fördert bewusst den Dialog über nationale und internationale Literatur, über kulturelle und gesellschaftliche Entwicklungen. Im Frühjahr 1998 wurde sie von Mitarbeitern übernommen und arbeitet seither als konzernunabhängiges Unternehmen allein auf der Grundlage Ihrer Mitglieder vor allem in Deutschland, aber auch in Österreich, in der Schweiz und im sonstigen Ausland. Mehr zur Geschichte der Büchergilde erfahren Sie hier →

 

Die Mitglieder der Büchergilde zahlen keinen Beitrag. Sie kaufen lediglich einmal im Vierteljahr ein Buch, eine Musik-CD, ein Hörbuch, eine DVD, eine Grafik aus dem Artclub oder ein „schönes Ding“ aus dem Programm der Büchergilde und unterstützen dadurch die Arbeit der Buchgemeinschaft. Sie erhalten viermal jährlich kostenlos das Büchergilde-Magazin mit dem vollständigen Angebot sowie Lesetipps, Besprechungen und Veranstaltungshinweisen. Beratung und Einkauf ist per Versand und vor Ort in über 90 qualifizierten Buchhandlungen bundesweit sowie in ausgewählten Läden in der Schweiz und in Österreich möglich. Mehr über die Mitgliedschaften erfahren Sie hier →

 

Das Buchangebot fasst die besten Veröffentlichungen aus den Programmen der interessantesten Verlage zusammen. Mitglieder erhalten diese Auslese in der bewährten Büchergilde-Ausstattung zu Vorzugspreisen. Die Originalausgaben der Büchergilde gibt es exklusiv für Mitglieder. Mehr über die einzigartige Gestaltung der Büchergilde-Bücher erfahren Sie hier →

Zurück