Titelbild: Tintentod

Fester Einband, 768 Seiten.

Preis für Mitglieder 18,95 €

Originalverlagspreis 22,90 €

Artikelnummer:
158787

Erschienen:
2008

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Schatten über Ombra - das fulminante Finale der Tintenwelt-Trilogie Es sind erst wenige Wochen vergangen, seit die Weißen Frauen Staubfinger mit sich genommen haben. Meggie und ihre Eltern leben auf einem verlassenen Hof in den Hügeln östlich von Ombra. An diesem friedlichen Ort lässt sich fast vergessen, was auf der Nachtburg geschehen ist. Doch in der Dunkelheit, wenn Meggie am Fenster steht und auf Farid wartet, hört sie den Eichelhäher schreien. Und dann verschwindet ihr Vater mit dem Schwarzen Prinzen und dem Starken Mann im Wald, denn es muss alles getan werden, damit die Schatten über Ombra weichen … Cornelia Funke nimmt ihre Leser mit auf eine Reise voller Gefahren, wilder Schönheiten und zauberischer Einfälle - eine Reise, von der man wünscht, sie möge niemals enden!

Pressestimmen

“Man mag es kaum wahrhaben, aber man frisst die letzten 200 Seiten, obwohl das gute Ende greifbar ist, da man spürt, dass die weißen Frauen vergeblich Staubfinger und Eichelhäher berühren, obwohl Cornelia Funke lieber Knoten knüpft, Fäden spinnt und Tableaus malt, als Showdowns genüsslich auszubaden.”

Die Zeit

Kommentare und Bewertungen
Bewertung

Kommentar von Martina (08.07.2011)

„Leider ist mir dieser letze Band etwas zu düster und in die Länge gezogen. Er bildet dennoch einen guten Abschluss der Trilogie.”

Kommentar von Eva M. Ondreka (08.07.2011)

„Meines Erachtens brauchte es auch in der Fantasy-Jugend-Literatur etwas Innovatives, wo nicht zur besonderen Illustration des Bösen ein Haufen Nebenfiguren geopfert wird zugunsten eines Siegs der Guten. Das ist nämlich die Qualität von "Krabat", dort hat man nie den Eindruck, dass "unwichtige" Personen zugunsten eines schönen Schauderns leiden, sondern man kann sich als Leser wirklich empören über jeden, den es trifft. Auch in den "Harry Potter"-Büchern wird mit Folter und Tod als Mittel der Beschreibung des Bösen nach meinem Eindruck wesentlich verantwortungsvoller umgegangen, es werden z.B. keine genauen Details genannt. Obwohl eine phantasiereiche Fülle an originellen Einfällen, eine gewisse Belebung der anfangs etwas starren Personen und eine gut durchkomponierte Handlung die Qualität der "Tinten"-Trilogie gesteigert hat, vermisse ich das an diesen drei Büchern, was mich sie immer wieder zur Hand nehmen lassen würde: im Innersten berührt zu sein.”

Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter