Titelbild: So fängt das Schlimme an
Abbildung: So fängt das Schlimme an
Auf der SWR-Bestenliste

Leinen, geprägt, Leinen, geprägt, Besonderheiten: Umschlaggestaltung von Fratelli Walter, farbiges Vorsatzpapier, 640 Seiten. Aus dem Spanischen von Susanne Lange., 640 Seiten.

Aus dem Spanischen von Susanne Lange.

Preis für Mitglieder 21,95 €

Artikelnummer:
168294

Erschienen:
2016

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Javier Marías seziert erbarmungslos und doch elegant die verborgenen Winkel des menschlichen Fühlens, Liebens und Handelns.

Der Filmemacher Eduardo, der meist eine Augenklappe trägt. Seine Frau Beatriz, mit der ihn nicht nur eine unglückliche Ehe verbindet, sondern auch ein dunkles Geheimnis. Juan, filmbegeisterter Assistent Eduardos, jung und lebenshungrig. Als Juan Beatriz’ Geliebter wird, wird er vollends in den qualvollen Konflikt des Ehepaares hineingezogen. 

Immer enger wird das Netz aus kleinen Täuschungen und alten Verletzungen in dieser Ménage-à-trois, die in den Jahren unmittelbar nach Francos Tod spielt — einer Zeit des Aufbruchs und des Übergangs in die Demokratie, in der die Schatten der Vergangenheit noch nicht zur Geschichte geworden sind.

So fängt das Schlimme an ist ein Meisterwerk über das Unglück der Liebe, über Selbsttäuschung und Betrug und über die Lügen, an die wir selbst glauben wollen. Und zugleich ist es eine stumme Klage über die Verbrechen des Franco-Regimes. 

Pressestimmen

“Komisch, bissig, voller Zorn und Liebe.”

The Guardian

“Wie ein Stück Kammermusik, spannend und hell und dunkel zugleich.”

El Mundo

“Einmal mehr erweist sich der spanische Autor auch als ein Meister darin, wunderbar leicht formulierte, aber doch tiefgehende Gedanken über die Psyche des Menschen einzustreuen.”

Tobias Wenzel, NDR Kultur

“Wieder einmal erweist sich Marías als Moralist und Pessimist, [...] dies in einem ebenso mäandernden wie suggestiven Roman, der ihn auf der Höhe seiner Meisterschaft zeigt.”

Sigrid Löffler, Deutschlandradio

“Javier Marías Sprache, [...] erzeugt einen derartigen Sog, dass 638 Seiten wie im Flug vergehen.”

Roana Brogsitter, BR5

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter