Titelbild: Orfeus und Eurydike
Mit einer Beilage (Format: 51,5 x 40,6 cm) Die Tollen Hefte, Band 32

Farbig, Broschur, mit Original-Flachdruckgrafiken, Fadenknotenheftung mit Schutzumschlag, limitierte Auflage, 32 Seiten.

Preis für Mitglieder 14,00 €

Preis für Abonnenten 12,50 €

Preis für Nichtmitglieder 16,90 €

Artikelnummer:
160323

Erschienen:
2009

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Neben Shakespeares Romeo und Julia ist die Geschichte von Orpheus und Eurydike eine der schönsten Liebesgeschichten der abendländischen Dichtung. Ihren Ursprung hat sie in den Verwandlungen des Dichters Ovid. Mit Monteverdis Umsetzung, dem L'Orfeo (1607), beginnt die Geschichte der Oper, und durch Jean Cocteaus Verfilmungen (1930 und 1950) wurde die Liebesgeschichte zum berühmten Filmstoff. Die antike Sage erzählt, wie die junge Eurydike kurz vor dem Hochzeitsfest an einem Schlangenbiss stirbt. Der trauernde Orpheus will sich jedoch mit der gewaltsamen Trennung nicht abfinden. Es gelingt ihm, in die Unterwelt zu gelangen und mit seinen sagenhaften Sangeskünsten den Herrscher des Hades zur Freigabe Eurydikes zu bewegen. Diese einmalige Gnade wird ihm aber nur unter der Bedingung zuteil, dass er Eurydike bis zur Ankunft in der Oberwelt nicht anschaut. Als Orpheus voller Sehnsucht dieses Verbot missachtet, verliert er seine Geliebte endgültig. Christoph Feist hat die Geschichte mit formaler Strenge in Bühnenbilder verwandelt und in wenigen Texten den Ablauf rhythmisiert. Seine Gestaltung arbeitet gegen die überwältigende Emotionalität der Liebesgeschichte und betont das Klassische des Stoffes: Orpheus und Eurydike inszeniert als Tolles Heft.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter