Leinen, geprägt, Schutzumschlag, Lesebändchen, Leinen, geprägt, Umschlaggestaltung von Wolfgang Schaper, 496 Seiten. Aus dem amerikanischen Englisch von Manfred Allié., 496 Seiten.

Aus dem amerikanischen Englisch von Manfred Allié.

Preis für Mitglieder 18,95 €

Artikelnummer:
167670

Erschienen:
2015

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Mit Orfeo hat Richard Powers einen furiosen Künstlerroman geschrieben, einen Roman voller Spannung und voller Musik um den ehemaligen Avantgarde-Komponisten Peter Els, der in fortgeschrittenem Alter der DNA ihre musikalische Struktur ablauschen will – bis die Homeland Security in sein Labor stolpert … Und schon wird die außerordentlich kluge und dynamische Geschichte obendrein zu einer packenden Road Novel à la Thelma und Louise.


Als Peter Els eines Tages die Haustür öffnet, stehen Polizisten davor. Sein Labor, mit dem er die Grundlagen des Lebens, die DNA, nach musikalischen Gesetzen neu ordnen will, hat den Verdacht der Homeland Security erregt. Panisch flieht er. Während das Internet von dem „Bioterroristen Bach“ überquillt, versucht er auf seiner Tour quer durch die USA der Gegenwart zu entkommen, indem er sich seiner Vergangenheit stellt, von der Richard Powers dem Leser durch wiederholte, sehr geschickt strukturierte Rückblenden erzählt. Mithilfe seiner Ex-Frau, seiner Tochter und eines Weggefährten, mit dem Els Sieg und Niederlagen seiner Karriere teilte, versucht er, aus dem Zusammenstoß mit den Sicherheitskräften zuletzt doch etwas zu schaffen, das die Menschen innehalten lässt. Powers verwebt hochaktuelle gesellschaftliche Entwicklungen mit eindringlichen Charakterzeichnungen – und begeistert uns Leser einmal mehr für die Welt der Musik.

Pressestimmen

“Mit Einsprengseln von herrlicher Ironie wird in diesem Roman eine Avantgarde-Debatte geführt sowie eine über die Wirkmacht – oder doch die Machtlosigkeit? – von Kunst.”

Frankfurter Rundschau

“Wo andere zeitgenössische Autoren Brechungen durch Ironie oder Experimente mit der Erzählhaltung erproben, hat Richard Powers keine Scheu vor ungebrochener Eindringlichkeit.”

Bayerischer Rundfunk, Bayern 2

“Mit seinem neuen Roman ›Orfeo‹ gelingt ihm jetzt nicht nur der kluge Umgang mit dem wissenschaftlichen Gegenstand, sondern auch die lebendige Schilderung eines charismatischen Protagonisten.”

NDR Kultur

“Der Zauber dieses Buches ist Powers‘ Hingabe an den Klang, man hört beim Lesen immer atemloser zu.”

Stern

“Außergewöhnlich … Auf jeder Seite schweben seine Beschreibungen von Musik und verlorener Liebe … Wieder beweist Powers, dass er zu den Besten gehört.”

Newsweek

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter