EXKLUSIV

Im Schuber, Broschur, 4 Bände im Schuber, herausgegeben und mit einem Vorwort von Andrea Baron, Covergestaltung: Angelika Richter.

Preis für Mitglieder 19,95 €

Artikelnummer:
165074

Erschienen:
2012

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Gibt es objektive Schönheit oder liegt sie im Auge des Betrachters? Lebt der Egoist am besten? Macht uns jede Lüge zu einem schlechteren Menschen? Wann sind Gefühle echt? Findet Kultur nur noch in den Medien statt? Mit diesen und anderen „Fragen der Zeit“, die sich nicht mit einem einfachen „ja“ oder „nein“ beantworten lassen, beschäftigen sich die Hintergedanken. Gedanken, die moderne, internationale, kulturelle und politische Diskussionen aufgreifen und neue Denkansätze für sie liefern.

So geht es nicht nur um die Erscheinungsformen des Schönen auf dem Terrain der Mode oder des Körpers, sondern es geht auch in die Bereiche der Kunst, der Musik und des Charakters. Bei der Frage nach Echtheit handelt es sich nicht nur um Wahrheit und Lüge, sondern auch um filmische Illusion und Schmerz; bei Welt-Bildern neben Weltanschauungen um Medien und Technik; bei der Suche nach dem guten Leben neben Ethik und Moral um Freundschaft und Würde.
Die Inhalte umfassen dabei jeweils einen klassischen und mehrere zeitgenössische Texte, die den Blick auf verschiedene Perspektiven werfen. So entsteht eine moderne Debatte auch auf Basis noch immer hochaktueller Argumente von Kant, Aristoteles, Schiller und Diderot.
Die Texte sind verständlich und unterhaltsam, stets originell, gedankenreich sowie tief- und hintergründig. Der lustvolle Umgang mit allen Themen ist garantiert. Sie zeigen vor allem eins: zu einem Thema gibt es immer viele (Hinter-)Gedanken.

 

Inhalt:

 

Echt sein

Denis Diderot, Über die Manier

Dirk Dieckmann, Spielarten des Echten

Lars Gustafsson, Über Schmerzen in der Seele und ähnlichen Körperteilen

Gertrud Koch, Müssen wir glauben, was wir sehen?

Klaus Prange, Wahrer Schein und falsches Sein

 

Schön Sein

Hartmut Härer, „Das Hässliche ist hässlich nur, soweit es nicht schön ist.“

Ingeborg Harms, Hardbody – Softbody. Die Schönheit trägt Waffen

Claus-Steffen Mahnkopf, Die Schönheit (in) der Musik

Käte Meyer-Drawe, Der schöne Körper

Horst D. Rauh, Sinnhorizont Natur

 

Welt-Bilder

Matthias Beltz, Verachtung und Erlösung

Seyla Benhabib, Die Krise des Nationalstaats und die Grenzen des Demos (Meister-Eckhart-Preis 2014 für Seyla Benhabib)

Werner Peukert, Der Glaube an die Fotografie

Sami Naïr, Europa wird mestizisch

Bernhard Waldenfels, Responsive Ethik zwischen Antwort und Verantwortung

 

Das gute Leben

Aristoteles, Nikomachische Ethik, zweites Buch

Ferdinand Fellmann, Lebenskunst oder Ethik?

Anna Kusser, Willensschwäche und Erfahrung

Wolfgang Korfmacher, Gut lebt der Egoist

Anton Leist, Menschenwürde als Ausdruck

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter