Preis der Leipziger Buchmesse, Erich-Loest-Preis

Lesebändchen, Leinen, geprägt und bedruckt, Umschlaggestaltung von Cosima Schneider unter Verwendung einer Zeichnung von Guntram Vesper, 1008 Seiten.

Preis für Mitglieder 29,95 €

Originalverlagspreis 34,00 €

Artikelnummer:
168928

Erschienen:
2016

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Guntram Vespers Opus magnum! Dieser Roman ist eine Autobiografie. Und gewaltiges Prosawerk. Und ein Geschichts- und Geschichtenpanorama. Für diese Vielfalt wurde das Werk 2016 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet. In Frohburg wird der Autor 1941 geboren, hier wächst er auf – bis die Familie 1957 in den Westen flieht. Mit seinem Buch setzt Vesper der Kleinstadt zwischen Leipzig und Chemnitz ein Denkmal – und dem umliegenden Land. Er zeigt sich erneut als Kenner und Könner, wenn es um die Schilderung des Land- und Dorflebens geht. Zugleich hat er ein umfassendes Porträt deutschen Lebens im 20. Jahrhundert geschaffen – vom Krieg über die Nachkriegszeit bis hin zu Kultur und Politik. Mit einer Kette von überwältigenden Erzählungen entwickelt er einen Sog, der den Leser fesselt, bis zur letzten der etwa 1000 Seiten.

Pressestimmen

“So entsteht ein riesiges, unübersichtliches, aber packendes Panorama dieser sächsischen Provinz. In seinen stärksten Momenten erinnert Vesper dabei in seiner an Besessenheit grenzenden Auflistung von Details an einen anderen großen Chronisten der deutschen Vergangenheit: Walter Kempowski.”

NDR

“Das ganze Buch ist ein raffiniertes, dabei wildwucherndes und nicht immer kontrollierbares Flechtwerk. (...) So farbenreich ist das deutsche Milieu im Lauf der Jahrzehnte selten dargestellt worden.”

Deutschlandfunk

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter