Künstlerumschlag: Jörg Hülsmann

Schutzumschlag, Lesebändchen, Leinen, aus dem Englischen von Patricia Klobusiczky, 448 Seiten.

Aus dem Englischen von Patricia Klobusiczky.

Preis für Mitglieder 18,95 €

Originalverlagspreis 22,90 €

Artikelnummer:
165570

Erschienen:
2012

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Europa am Rande des Abgrunds: Überstürzt muss der Schauspieler Lysander Rief Wien verlassen und gerät mitten in die ersten Kriegswirren. Psychoanalyse, Intrigen, Spionage. Ein spannender und mitreißender Parforceritt durch das Europa des Ersten Weltkrieges.

Wien, 1913. Lysander Rief, ein aufstrebender junger Schauspieler, hat alle Zelte in London abgebrochen und sich nicht zufällig in die Stadt Sigmund Freuds begeben. Vor seiner Hochzeit muss er sich einem delikaten Problem stellen. Doch als er im Wartezimmer von Dr. Bensimon Hettie begegnet, weiß er sofort, diese unergründlichen braungrünen Augen werden ihn nicht mehr loslassen. Hettie Bull öffnet ihm alle Türen zum ausschweifenden Wiener Künstlerleben, sie betört, umgarnt und blendet ihn und drängt ihn in ein undurchschaubares Spiel, das ihn zur Flucht aus Wien und in die Arme zweier britischer Agenten treibt. Boyds neuer Roman ist ein Spionagethriller und eine fiebrige und faszinierende Reise in die menschliche Psyche. Mit meisterlicher Hand entwirft er einen Kosmos, der die Unruhe und Rastlosigkeit einer Epoche heraufbeschwört, den schmalen Grat zwischen Brillanz und Scheitern.

Pressestimmen

“Die Geschichte liest sich wie ein abgekartetes Spiel, das jedoch bis zum Schluss nicht in Gänze geklärt wird. Stattdessen erschafft Boyd ein Gesellschaftsbild Europas im ersten Weltkrieg, mühelos gelingt ihm dabei der Ton der großen KUK-Autoren, aus den wunderbaren Sätzen lächeln uns Joseph Roth und Arthur Schnitzler an. Der Text schmeckt nach Zeitenwende und Psychoanalyse und ist wunderbar übersetzt von Patricia Klobusiczky, ohne blasphemisch zu sein möchte man vermuten, dass der Roman sich ausnahmsweise mal in Deutsch noch besser liest als im Original.”

NDR Literatur

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter