Ausgabe Edition Büchergilde

Shortlist Die schönsten deutschen Bücher 2015

Mit einem Vorwort von Wolfgang Grätz, mit Zeichnungen von Johannes Grützke, Anke Feuchtenberger und Martin Grobecker; Buchgestaltung: Cosima Schneider, gesetzt aus Aldus, gepr. Papp. mit 3 Buchschleifen, Fadenheft., 3 Ausklapps., 2-farbig gedr..

Preis für Mitglieder 24,95 €

Artikelnummer:
167026

Erschienen:
2014

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Mit diesem Prachtband, der drei Novellen von Heinrich von Kleist vereint, wollen wir die Tradition des illustrierten Buches in der Büchergilde feiern. Hier stehen vor allem die Künstler im Fokus und drücken sich nicht nur in Bildern, sondern auch in ihren persönlichen Worten aus.

 

Also Vorhang auf für drei Künstler aus drei Generationen: Johannes Grützke, Anke Feuchtenberger und Martin Grobecker setzen sich zeichnerisch mit den Kleistschen Novellen „Michael Kohlhaas“, „Die Marquise von O....“ und „Der Findling“ auseinander. Jeder der drei Novellen ist eine Ausklappseite vorangestellt, auf der Johannes Grützke, Anke Feuchtenberger und Martin Grobecker über ihre Herangehensweise und ihre Erfahrungen mit dem Text und dem Autor während des Schaffensprozesses berichten. Statt des klassischen Schutzumschlages ist der geprägte Einband in drei Buchschleifen eingeschlagen, die stufenartig übereinander liegen. Jeweils bedruckt mit dem Motiv eines Künstlers, entsteht so ein eindrucksvoller Dreiklang. Das Zusammenspiel von herausragenden Texten, außergewöhnlichen, Zeichnungen und der ausgefeilten Buchherstellung macht aus dem Band ein bibliophiles Schmuckstück und sorgt für optischen und haptischen Lesegenuss.

Kommentare und Bewertungen
Bewertung

Kommentar von sven manske (27.11.2014)

„Ich bin sprachlos. Zweifelsohne neben "Der letzte Mohikaner" und "Der grosse Schlaf" eines der schönsten Büchergilde-Bücher der letzten Monate. Eigentlich mehr ein Gesamtkunstwerk als ein Buch. Ein absolutes Vorzeigeobjekt. Ich werde es dementsprechend Weihnachten fleissig verschenken. Vielleicht kann ich ja so den ein oder andren zur Mitgliedschaft bewegen. Hut ab! Büchergilde, das war ein ganz grosser Wurf.”

Kommentar von Frank Fock (21.06.2016)

„”

Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter