Vorzugsausgabe mit einer signierten und nummerierten Originalgrafik, Auflage: 150 Ex. Die Tollen Hefte

Mit Original-Flachdruckgrafiken in vier Sonderfarben und einer Beilage, Fadenknotenheftung mit Schutzumschlag, limitierte Auflage.

Aus dem Englischen von Elisabeth Schnack.

Preis für Mitglieder 49,90 €

Artikelnummer:
161400

Erschienen:
2013

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Katherine Mansfield erzählt mit genauem Blick vom Scheitern, vom Glück, und von den Kapriolen unserer Gefühle.

Die Kurzgeschichte Die Fliege entsteht 1922 in Paris. Der Protagonist, von Mansfield nur „Chef“ genannt, wird von einem Besucher an seinen Sohn erinnert, der sechs Jahre zuvor gefallen ist. Diese unerwartete Irritation bringt ihn aus dem Gleichgewicht und mündet in einem sadistischen Spiel mit einer Fliege, die er zuerst rettet, dann aber mit zunehmender Faszination quält und tötet.

Sophia Martineck begleitet den Text mit flächigen, genauen und lakonischen Bildern. Sie beleuchtet die Personen und charakterisiert ihren Habitus durch Haltung, Einrichtung, Farben und Kleidung. Ihre Bilder spielen mit der Nähe zum Comic, sind aber vor allem geprägt durch ihren leicht erhöhten Blickwinkel einer künstlichen Perspektive, mit dem sie Distanz und Kühle erzeugt. Ihre eigentliche Kunst besteht darin, dass uns ihre Bilder unmittelbar einladen, Platz zu nehmen und in der Geschichte dabei zu sein.

Pressestimmen

“Eine geballte Ladung graphischer und literarischer Kunst auf nur 32 Seiten - das sind die "Tollen Hefte", die seit 1991 regelmäßig in der Edition Büchergilde erscheinen. (...) Was der Text skizzenhaft und ökonomisch anklingen lässt, malt die Illustratorin Sophia Martineck aus: doppelseitige Weltkriegsszenen, wie sie vor dem Chef vorbeiziehen mögen oder einen Zoom auf die gequälte Fliege. Eindrucksvoll! Mehr als ein Comic, doch spartanischer als ein Hochglanzbildband, das lieben die Leser der Hefte, sagt Herausgeberin Rotraut Susanne Berner. ”

SWR2, Literatur, Buch der Woche

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter