Leinen, 240 Seiten.

Preis für Mitglieder 9,95 €

Artikelnummer:
159821

Erschienen:
2008

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Eine besessene Fotografin, ein Fotoapparat mit phantasievollem Innenleben, Gespräche, unter unsichtbarer Anleitung des Vaters von acht Kindern geführt - auf überraschende Art setzt Günter Grass seine Autobiographie fort. Mit Maries altmodischer Agfa-Box hat es etwas Besonderes auf sich: Seit sie in Berlin Krieg und Feuerstürme überdauert hat, blickt sie vorwärts und rückwärts, zeigt Zukünftiges und Vergangenes. Lara entdeckt auf einem Schnappschuss das Pferd, das sie sich wünscht, Nana sieht sich mit Mutter und Vater, die getrennt leben, vereint auf dem Kettenkarussell durch die Lüfte sausen. Jahre später sitzen die acht Kinder, die nun erwachsen sind, zusammen und erinnern sich - achtstimmig, jedoch widersprüchlich, freundlich, kritisch und manchmal anklagend an den "Alten" und seine "starken" Frauen, ihre Mütter, an ihre von Marie und ihrer Zauberbox begleitete Kindheit. Günter Grass schreibt in diesem Buch, das durch die Optik der Spezial-Kamera eine zweite Erzählebene und eine unerwartete Perspektive gewinnt, seine Autobiographie fort. Zugleich hat er damit der Fotografin und Freundin Maria Rama, die ihn und seine Familie ab Mitte der fünfziger Jahre bis zu ihrem Tod 1997 begleitete, ein heiteres Denkmal gesetzt. Mit 10 Zeichnungen des Autors.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter