Fester Einband, mit 207 Abbildungen, 224 Seiten.

Preis für Mitglieder 30,00 €

Originalverlagspreis 30,00 €

Artikelnummer:
18057X

Erschienen:
2016

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Zwar stand die Wissenschaft bei der deutschen Erforschung der Südpolarregion meist im Vordergrund, doch es ging auch um Ressourcennutzung oder die Sicherung von Einflussbereichen. Cornelia Lüdecke zeigt den Verlauf dreier Antarktis-Expeditionen zwischen 1901 und 1939 mit ihren teils dramatischen Wendungen und dem Alltagsleben unter Extrembedingungen. Mit Hilfe des Materials aus Archiven und privaten Nachlässen beleuchtet sie den Mythos um die „Schwabenland-Expedition“ in der Zeit des Nationalsozialismus. Welche Wege gingen die deutschen Forscher während des Kalten Krieges und was ist für die Zukunft geplant?

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter