Titelbild: Der Meteorologe
Abbildung: Der Meteorologe

Farbig, fester Einband, Umschlaggestaltung von Hug & Eberlein, 98 farbige Abbildungen, 192 Seiten.

Aus dem Französischen von Sabine Müller und Holger Fock.

Preis für Mitglieder 17,95 €

Artikelnummer:
168790

Erschienen:
2016

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Bei Recherchen auf den russischen Solowetzki-Inseln entdeckte Rolin ein Erinnerungsalbum der Tochter eines Deportierten. Der Meteorologe Alexei Wangenheim stammte aus einer kleinadeligen Familie aus Krapiwno, dem „Ort, an dem Brennnesseln wachsen“. Er spielte gut und gern Klavier, las Puschkin. Seine Vorhersagen halfen beim Aufbau des Sozialismus. Und doch wurde er 1934 ins Solowezki-Lager deportiert, dem ersten großen Lager des sowjetischen GULAG-Systems. Von dort schickte er seiner Tochter Briefe mit Rätseln, einem Herbarium und einem Nachschlagewerk der Tier- und Pflanzenwelt (die seine Tochter in besagtem Album aufhob). Vermutlich 1937 wurde Wangenheim ermordet, 19 Jahre später rehabilitiert.

Rolins Buch wird zwar zuweilen als Roman eingeordnet. Aber es ist weniger fiktional, als man es Wangenheim gewünscht hätte. Es ist seine wahre Geschichte. Eine, die Rolin „schlichtweg ergreifend“ fand. Und deshalb dafür sorgte, dass sie auch außerhalb Russlands bekannt wurde. 

Pressestimmen

“Man liest Rolins Berich mit angehaltenem Atem, mit Fassungslosigkeit und Empörung.”

DeutschlandRadio Kultur

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter