VORZUGSAUSGABE
Titelbild: Der Meister des Jüngsten Tages
Abbildung: Der Meister des Jüngsten Tages Abbildung: Der Meister des Jüngsten Tages Abbildung: Der Meister des Jüngsten Tages Abbildung: Der Meister des Jüngsten Tages Abbildung: Der Meister des Jüngsten Tages
Mit 27 Aquarellen von Bodo Rott, Buchgestaltung: Th. Pradel, gesetzt in der Berthold Augustea, Format: 17 x 24 cm, farbiges Vorsatzpapier

Signiert und nummeriert, Leinen, geprägt, beiligende Farblitographie.

Preis für Mitglieder 128,00 €

Artikelnummer:
157462

Erschienen:
2007

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.


Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Wien, vor dem Ersten Weltkrieg: Eine rätselhafte Todesserie erschüttert die Gesellschaft. War es Selbstmord? Oder doch Mord? Und was hat der Erzähler damit zu tun?
Wien vor dem Ersten Weltkrieg: Eine rätselhafte Todesserie erschüttert die Gesellschaft. In rascher Folge sterben ein junger Offizier, der seinerseits dem Tod seines Bruders nachforschte, sowie ein alternder Hofschauspieler, der am Unglückstag, ohne es zu wissen, durch einen Bankkrach sein gesamtes Vermögen verloren hat. Für keinen der drei vermeintlichen Selbstmorde lässt sich ein plausibles Motiv finden. Sollte es etwa doch Mord gewesen sein?
Kaum beachtete Nebensächlichkeiten verdichten sich allmählich zu Indizien gegen den Ich-Erzähler des Romans, dem der Ehrenkodex seines Standes nur noch den Weg des Selbstmordes offenzulassen scheint.
Ein meisterhaft konstruierter Roman, in dem Leo Perutz mit unnachahmlicher stilistischer Raffinesse die seelischen Abgründe seiner Protagonisten ausleuchtet. Verschattet und präzise zugleich drängt Unheimliches an die Oberfläche und hält den Leser bis zur letzen Seite in Spannung.
"Wer von Leo Perutz" Der Meister des Jüngsten Tages ¿ das Gruseln nicht lernt, der lernt es gewiss nimmermehr´, schrieb Siegfried Kraucauer anlässlich der Erstausgabe des Romans 1923, und Jorge Luis Borges nahm ihn in seine Edition der besten Kriminalromane der Welt auf.

Leo Perutz wurde 1882 in Prag geboren und übersiedelte 1899 mit seiner Familie nach Wien. 1938 emigrierte er nach Tel Aviv. Perutz starb 1957 in Bad Ischl. Sein Werk ist in viele Sprachen übersetzt. Vorzugsausgabe im Schuber mit einer Farblithographie, Format: ca. 15 cm x 22 cm, Auflage: 120 Exemplare, signiert und nummeriert

Pressestimmen

“Leo Perutz ist der größte magische Realist unserer Sprache, ein Virtuose des Rätsels, ein Baumeister erzählerischer Labyrinthe, wie die deutsche Literatur keinen zweiten hat.”

Daniel Kehlmann

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos