Titelbild: Das Jahrhundert der Gisèle
Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle

Aus dem Niederländischen von Gerd Busse, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Leinen mit Schutzumschlag, Umschlaggestaltung von Clara Scheffler.

Preis für Mitglieder 34,00 €

Artikelnummer:
171635

Erschienen:
2020

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.


Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Gisèle van Waterschoot van der Gracht (1912–2013) war eine Jahrhundertgestalt: Sie war Malerin und Mäzenin, hatte unzählige Affären, war befreundet mit Aldous Huxley und Partygast bei Lion Feuchtwanger, Max Beckmann verhalf sie zur Emigration in die USA. Während der deutschen Besatzung bot sie zusammen mit dem Dichter Wolfgang Frommel jüdischen Jungen Zuflucht in ihrer Amsterdamer Wohnung, genannt Castrum Peregrini. Hier wurde gelesen, geschrieben und gezeichnet, waren Dichtkunst und Kulturgeschichte die geistige Nahrung. Doch wie sah die Wirklichkeit hinter der Fassade aus? Wie stand die unkonventionelle Malerin zu der mitunter frauenfeindlichen Wohngemeinschaft? Mit großer Präzision rekonstruiert Annet Mooij ein bewegtes und faszinierendes europäisches Leben.

Pressestimmen

“Annet Mooijs vorzügliche Biographie Gisèle van Waterschoots wirft Licht auf die Gemeinschaft des 'Castrum Peregrini'.”

Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Ein ganz besonderes Buch! Annet Mooij lässt erzählerischen Raum, sich frei in Gisèles Welt hineinzudenken, um die eine Frau als zentrale Figur in dem legendären Amsterdamer Männerbund "Castrum Peregrini" zu verstehen.”

Die literarische Welt

“Aus all den gut dokumentierten Widersprüchlichkeiten und Inkongruenzen heraus zeichnet Annet Mooij mit ihrer Biografie präzise die faszinierende und aufregende Geschichte Gisèles nach.”

de Volkskrant

“'Das Jahrhundert der Gisèle' ist ein sorgfältig recherchiertes und klug reflektierendes Buch.”

Deutschlandfunk

Kommentare und Bewertungen
Bewertung

Kommentar von Christian Däullary (09.02.2021)

„Ich habe bisher sicher vierzig, fünfzig Biografien von Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen gelesen: "Das Jahrhundert der Gisèle" ist die beste davon. Was für ein grandioses Werk! Staunend ob der glasklaren Sprache, die mit so wenig auskommt. Annet Mooij besticht durch eine ganz wundervollen Sprachstil und bringt mir diese Jahrhundertgestalt Gisèle dermaßen nah, dass ich es tagsüber kaum erwarten kann, am Abend wieder in dieses unfassbar bunte und spannende, so außergewöhnliche Leben einzutauchen. Vielleicht beschreibt die unübertreffliche Kunst von Annet Mooij die Tatsache, dass ich meiner Frau regelmäßig davon berichten muss, wie es Gisèle gerade geht, was sie erlebt hat: Als ob sie mitten unter uns wäre. Selbstverständlich volle Punktzahl. Das beste Buch dieser Art, das ich jemals gelesen habe - und das in einer wunderwundervollen Ausgabe der Büchergilde Gutenberg, die dieses Gesamtkunstwerk perfekt macht. Ich habe nur noch wenige Seiten zu lesen und verspüre heute schon eine Art Trauer, dass es zu Ende geht (dafür freut sich meine Frau umso mehr, dass sie endlich an dieses Werk kommt...). Prädikat: Unfassbar wertvoll!”

Kommentar von Annette Duensing (26.02.2021)

„”

Jetzt bewerten