Titelbild: Das Jahrhundert der Gisèle
Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle Abbildung: Das Jahrhundert der Gisèle

Aus dem Niederländischen von Gerd Busse, mit zahlreichen farbigen Abbildungen, Leinen mit Schutzumschlag, 480 Seiten, Umschlaggestaltung von Clara Scheffler, 528 Seiten.

Preis für Mitglieder 34,00 €

Artikelnummer:
171635

Erschienen:
2020

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.


Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Gisèle van Waterschoot van der Gracht (1912–2013) war eine Jahrhundertgestalt: Sie war Malerin und Mäzenin, hatte unzählige Affären, war befreundet mit Aldous Huxley und Partygast bei Lion Feuchtwanger, Max Beckmann verhalf sie zur Emigration in die USA. Während der deutschen Besatzung bot sie zusammen mit dem Dichter Wolfgang Frommel jüdischen Jungen Zuflucht in ihrer Amsterdamer Wohnung, genannt Castrum Peregrini. Hier wurde gelesen, geschrieben und gezeichnet, waren Dichtkunst und Kulturgeschichte die geistige Nahrung. Doch wie sah die Wirklichkeit hinter der Fassade aus? Wie stand die unkonventionelle Malerin zu der mitunter frauenfeindlichen Wohngemeinschaft? Mit großer Präzision rekonstruiert Annet Mooij ein bewegtes und faszinierendes europäisches Leben.

Pressestimmen

“Ein ganz besonderes Buch! Annet Mooij lässt erzählerischen Raum, sich frei in Gisèles Welt hineinzudenken, um die eine Frau als zentrale Figur in dem legendären Amsterdamer Männerbund "Castrum Peregrini" zu verstehen.”

Die literarische Welt

“Aus all den gut dokumentierten Widersprüchlichkeiten und Inkongruenzen heraus zeichnet Annet Mooij mit ihrer Biografie präzise die faszinierende und aufregende Geschichte Gisèles nach.”

de Volkskrant

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten