Das deutsche Chanson, Band 3

156-seitiges Booklet, Digipack, 3 CDs, Laufzeit: ca. 215 Minuten, DVD-Besonderheiten: ca. 70 Titel CD-Anzahl: 3 CD-Laufzeit: ca. 215 exklusiv für Büchergilde-Mitglieder.

Preis für Mitglieder 39,95 €

Preis für Nichtmitglieder 42,00 €

Artikelnummer:
290036

Erschienen:
2012

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Pro Quartal veröffentlichen die Büchergilde und Bear Family Records eine Box mit 3 CDs zu den verschiedenen Etappen des deutschen Chansons und dessen Wurzeln. In diesem dritten Teil hören Sie die Stimmen der Nachkriegszeit über die Lieder der Studentenbewegung bis hin zum Chanson in der DDR.

 

Ende des Zweiten Weltkriegs: schon wieder Neuanfang nach einem verheerenden Völkergemetzel, keine dreißig Jahre nach dem letzten Mal. Erneut prägt das politisch-garstige Lied wider die alten Mächte die Chansonszene des Kabaretts. In der Münchner Schaubude oder der Hamburger Bonbonniere wird über die Deutschen und das Dritte Reich, das Schlachten im Krieg und die Restauration gesungen. Ansonsten beherrscht seinerzeit der deutsche Schlager mit seinem munteren Geträller die Szenerie. Zwischen der leichten Muse des Chansons und der seichteren des Schlagers bewegen sich ab den sechziger Jahren Udo Jürgens und Katja Ebstein, ebenso die geheimnisvolle Alexandra. Die großen Stars des deutschen Chansons nach dem Zweiten Weltkrieg sind Hildegard Knef und Marlene Dietrich. Dann ein neuer Aufbruch, markiert durch die Burg-Waldeck-Festivals als musikalische Vorboten der libertären 68er-Bewegung. Eine junge Liedermacherszene um Franz-Josef Degenhardt und Reinhard Mey formiert sich. Deutsche Freiheits- und Bänkellieder werden wieder aufgegriffen und auch der amerikanische Folk erlebt ein Revival. Nach den heftigen Unruhen der Studenten- und Friedensbewegung verliert das Chanson im Westen seinen zeitkritischen Charakter, im Osten hingegen wird es zu einem Mittel der Systemkritik. Seit den sechziger Jahren existiert auch in der DDR eine Liedermacherszene, die kritische Töne gegenüber dem eigenen System anschlägt. Einer der Unbequemsten ist Wolf Biermann. Seine Ausbürgerung 1976 ruft große Proteste hervor, die Gegensätze zwischen kritischen Liedermachern und DDR-Führung werden nun erbittert ausgetragen. Reihenweise müssen – oder dürfen – Schöpfer des kritischen Chansons das Land v erlassen. Und die, die im Lande verbleiben, finden neue Ausdrucksformen der Subversion und tragen mit ihrer musikalischen (Glasn)-Ost-Offensive zur Wende von 1989 bei.

 

CD 7: Neuer Anfang
Ursula Herking - Marlene Dietrich - Hildegard Knef - Heinz Erhardt - Caterina Valente, Esther Ofarim - Brigitte Mira - Lale Andersen - Lore Lorentz - Lotte Lenya

 

CD 8: Neue Wege
Franz Josef Degenhardt - Fasia - Inga & Wolf - Fifi Bri - Helen Vita - Walter
Hedemann, Dieter Süverkrüp - Blandine Ebinger - Friedrich Hollaender - Curd Jürgens

 

CD 9: Neue Welle & (Glasn)-Ost
Gitte - Karat - Ougenweide - Barbara Thalheim - Harald Juhnke - Liederjan - Gisela May - Gerhard Schöne - Manfred Krug - Ernst Busch - Horst Frank - Volker Lechtenbrink

Tracklist

Track 1

Track 2

Track 3

Track 4

Track 5

Track 6

Track 7

Track 9

Track 10

Track 11

Track 12

Track 13

Track 14

Track 15

Track 16

Track 17

Track 18

Track 19

Track 20

Track 21

Track 22

Track 23

Track 24

Track 25

Track 26

Track 27

Track 28

Track 29

Track 30

Track 31

Track 32

Track 33

Track 34

Track 35

Track 36

Track 37

Track 38

Track 39

Track 40

Track 41

Track 42

Track 43

Track 44

Track 45

Track 46

Track 47

Track 48

Track 49

Track 50

Track 51

Track 52

Track 53

Track 54

Track 55

Track 56

Track 57

Track 58

Track 59

Track 60

Track 61

Track 62

Track 63

Track 64

Track 65

Track 66

Track 67

Track 68

Track 69

Track 70

Track 71

Track 72

Track 73

Track 74

Track 75

Track 76

Track 77

Track 78

Track 79

Track 530

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter