Titelbild: Das chinesische Dekameron
Abbildung: Das Chinesische Dekameron Abbildung: Das Chinesische Dekameron Abbildung: Das Chinesische Dekameron
Mit 24 ganzseitigen vierfarbigen Illustrationen v. Mehrdad Zaeri Buchgestaltung: Katrin Jacobsen, gesetzt aus der Trinité No. 2 roman, Format 15 x 24 cm, geprägtes Leinen mit Schutzumschlag, bedrucktes Vorsatzpapier

Farbig, geprägt, Ausgabe Edition Büchergilde..

Aus dem Chinesischen von Johanna Herzfeldt.

Preis für Mitglieder 12,95 € (früher: 24,90 €)

Artikelnummer:
159090

Erschienen:
2008

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.


Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Märchenhaft und anmutig wird in den zehn Geschichten des Chinesischen Dekamerons von der Liebe, ihren Verstrickungen und Spielarten erzählt. Sie entführen in eine fremde Welt voller Andeutungen und Geheimnisse, die Mehrdad Zaeri in seinen exotisch anmutenden Illustrationen treffend aufnimmt und weiterspinnt.. Die Erzählungen in diesem Band stammen aus der frühen Ming-Dynastie, einer Zeit, in der in Deutschland die Reformation begann. Sie handeln von dem alten Menschheitsthema Liebe, von der List liebender Paare, vom Lohn für opfervolle Treue, von der Strafe für die Herzlosen. Glück und Not, Treue und Verrat sind im menschlichen Miteinander universell, doch wird der Leser hier in eine entlegene Wirklichkeit entführt, und das Besondere im Allgemeinen gerät in den Blick. Wie alle Volksbücher, so appeliert auch dieses an die Herzen der Menschen. Dabei beschränkt sich das Chinesische Dekameron auf Andeutungen, die aber dem Leser viel Raum für die eigene Fantasie lassen. Der perrsisch-deutsche Künstler Mehrdad Zaeri hat dazu von leichter Hand Skizzen gefertigt und diese am Computer zu farbkräftigen Illustrationen ausgearbeitet. Mit seinem eindringlichen Stil trifft er den Ton der Erzählungen aufs Beste und hat eine Bilderwelt geschaffen, die das Buch zu einem bibliophilen Vergnügen macht.

Kommentare und Bewertungen
Bewertung

Kommentar von Marianne Mangen (08.07.2011)

„Ich konnte das Buch nicht mehr zur Seite legen, die Kurzgeschichten stellen eine Weiterführung des Märchenlesens aus meiner Kindheit dar und geben mir seelische und geistige Nahrung. Die Zeichnungen von Mehrdad Zaeri sind betörend poetisch, schön, treffend und ungewohnt. Herzlichen Dank für das Angebot.”

Kommentar von Anke (08.07.2011)

„Die Schicksalsfäden der Personen in den 10 Geschichten sind komplex miteinander verknüpft. Oft schliesst sich am Ende der Kreis und das Unrecht ist gesühnt, das Gleichgewicht wieder hergestellt. Dabei unterläuft das Ende manches Mal die Erwartungen des klassischen (westeuropäischen?) Märchenlesers. Meine Empfehlung: "Die Schelmenstreiche des Lan Lung" Die Zeichnungen ergänzen wunderbar die Geschichten. Besonders schön sind die ganzseitigen Farbillustrationen.”

Jetzt bewerten

Weitere Infos