Die Neue Deutsche Welle – eine exklusive Kooperation mit der Büchergilde Gutenberg

Die neue deutsche Welle, Band 1

136-seitiges Booklet, 2 CDs, Laufzeit: 170 Minuten.

Preis für Mitglieder 24,95 €

Preis für Abonnenten 22,95 €

Preis für Nichtmitglieder 26,95 €

Artikelnummer:
293825

Erschienen:
2015

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Kaum eine Musikrichtung hatte Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre die musikalische Nation so sehr gespalten wie die Neue Deutsche Welle. Für die einen zu schräg oder zu abgefahren, für die anderen der Aufbruch zu neuen musikalischen Ufern, ein belebender Aspekt in der dümpelnden Musiklandschaft oder ein Energie-Stoß für eine gesamte Branche, und für wieder andere einfach nur zu albern oder übelster Kommerz. Die Neue Deutsche Welle war bis Anfang der 80er eine authentische Untergrundbewegung, deren Ursprünge direkt in der britischen Punk- und New Wave-Bewegung lagen. Was Mitte der 80er in seichten Schlagerpop überging, hatte mal als Aufstand gegen eine erstarrte Musikwelt begonnen, als Gegenwehr gegen die schwerfällige internationale Popmusik. Die Neue Deutsche Welle war das „einzige nennenswerte Pop-Ereignis in Deutschlands populärer Musik seit dem Zweiten Weltkrieg“ (Thomas Schwebel/Fehlfarben). Daraus wuchs eine Independent-Szene, die noch heute einen Marktanteil von ca. 20 % hat und die sich weit über 30 Jahre gegen die Major-Labels behaupten kann. Aber es gab wohl auch kaum eine Musik-Szene, deren Start von der Musikindustrie verschlafen, anfangs bekämpft, dann blitzartig übernommen, so brutal-rücksichtslos vermarktet und so schnell eiskalt wieder fallen gelassen wurde. Keine Musikrichtung war vor dem Etikett NDW sicher, alles wurde eingemeindet und mit dem Etikett Neue Deutsche Welle versehen.

 

Die Neue Deutsche Welle brachte furchtbare Songs hervor, die äußerst ernst gemeint waren, furchtbar belanglose Stücke, die nicht so ernst gemeint waren, extrem gute Titel, die auch so gemeint waren und Songs, die die Zeit überdauert haben und die heute als echte Klassiker gelten. Die Bezeichnung Neue Deutsche Welle bezeichnete die (fast ausschließlich) deutschsprachige Variante des Punkrock und der New Wave, die ab der zweiten Hälfte der 70er die internationale Rockmusikszene umkrempelte. Zwar war die NDW zum Ende der ersten Hälfte der 80er vorbei, hatte aber den Boden für deutsch singende Nicht-NDW-Musiker bereitet, die es in der Zeit danach sehr viel leichter hatten, sich kommerziell zu etablieren. Niemand weiß, wie groß der Erfolg von den Toten Hosen, den Ärzten, BAP, Herbert Grönemeyer oder ein Comeback von Udo Lindenberg ausgefallen wäre, wenn die Neue Deutsche Welle nicht viele Grenzen niedergerissen hätte. Diese musikalische Vielfalt aus den Jahren 1977 bis 1984 versucht diese vierteilige CD-Serie so umfänglich wie möglich abzubilden – eine kurzlebige Welt zwischen Aufbruch, Kunst-Musik und industrieller Massenproduktion.

 

CD 1:

1.    Nina Hagen Band: TV-Glotzer (White Punks On Dope)
2.    1. Futurologischer Congress: Heimatlied
3.    ZK: Tip von Twinky (Originalversion)
4.    Malaria!: Laufen
5.    Deutsch-Amerikanische Freundschaft: Der Räuber und der Prinz
6.    Rheingold: Dreiklangs-Dimensionen
7.    Frieder Butzmann (mit Sanja): Waschsalon Berlin
8.    Abwärts: Computerstaat
9.    Der Plan: Da vorne steht ´ne Ampel
10.    Freiwillige Selbstkontrolle: Herz aus Stein
11.    Andreas Dorau: Der lachende Papst
12.    Nichts: Radio
13.    Morgenrot: Johnny´s Traum
14.    Spider Murphy Gang: Skandal im Sperrbezirk
15.    Ideal: Blaue Augen
16.    Tempo: In My Room
17.    The Stripes: Tell Me Your Name
18.    Trio: Halt mich fest ich werd verrückt
19.    Cosa Rosa: Millionenmal
20.    Extrabreit: Flieger grüß mir die Sonne
21.    Neonbabies: Tanz mit mir
22.    Interzone: Kinderlied
23.    Fee: Schweine im Weltraum
24.    Fehlfarben: Das Wort ist draußen
25.    Joachim Witt: Goldener Reiter
        
CD 2:

1.    PVC: Berlin By Night
2.    KFC: Kriminalpogo
3.    Mythen in Tüten: Liebe im Funkhaus
4.    Zatopek: Dispofunk
5.    Foyer Des Arts: Wissenwertes über Erlangen
6.    Die Zimmermänner: Erwin, das tanzende Messer
7.    Palais Schaumburg: Rote Lichter
8.    Alexander von Borsig: Hiroshima
9.    Die X Agenten: Unter Palmen
10.    Die Crackers: Klassenfahrt zum Titisee
11.    Relax: Weil i di mog
12.    Erste Allgemeine Verunsicherung: Ba-Ba-Banküberfall
13.    Markus: Schön sind wir sowieso
14.    Ivanhoe!: I! trifft die Grapellis
15.    Die Conditors: Kalt wie Eis
16.    Neue Heimat: Ich bau´ dir ein Schloss
17.    Die Atlantikschwimmer: Mit mir
18.    Die Mimmi´s: Up´n Land
19.    Felix De Luxe: Taxi nach Paris
20.    Nena: Nur geträumt
21.    Hubert Kah: Rosemarie
22.    Spliff: Heut' Nacht
23.    Die Krupps: Wahre Arbeit, wahrer Lohn (Maxi-Version)
24.    ZeitGeist: Es lebe die Lebendigkeit!
25.    DÖF: Codo (...düse im Sauseschritt)

Tracklist

Track 1

Track 2

Track 3

Track 4

Track 5

Track 6

Track 7

Track 8

Track 9

Track 10

Track 11

Track 12

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter