Abbildung: Schadographie Nr. 68

Orig.-Barytabzug 1963, Bild 16,5 x 12 cm, auf Bristolkarton 32,5 x 24 cm. Auf dem Karton signiert, datiert und nummeriert. Irrtümlich auf 200 Exemplare nummeriert, Auflage 80 Exemplare.

Preis für Mitglieder 390,00 €

Preis für Nichtmitglieder 450,00 €

in Vorbereitung

Artikelnummer:
055001

Erschienen:

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Christian Schad wird neben Otto Dix, George Grosz und Rudolf Schlichter zu den wichtigsten Vertretern des Verismus gezählt. 1915 floh er vor dem Kriegsdienst nach Zürich. Dort wurde er Teil der Dada-Bewegung im Cabaret Voltaire. 1919 führten Materialexperimente zu den später nach ihm benannten Fotogrammen (Schadografien), auf lichtempfindlichen Platten erzeugten Konturbildern, ähnlich den Rayografien von Man Ray. Um eine solche aus dem Jahr 1975 handelt es sich hier.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten