Abbildung: Neue Sachlichkeit
Abbildung: Neue Sachlichkeit Abbildung: Neue Sachlichkeit Abbildung: Neue Sachlichkeit Abbildung: Neue Sachlichkeit Abbildung: Neue Sachlichkeit

Ausgabe Schirmer/Mosel. Mit 34 Textbeiträgen. Aus dem Französischen und Englischen von Saskia Bontjes van Beek, Ursula Wulfekamp und Michaela Angermair, fester Einband mit Schutzumschlag, Format 22,5 x 30 cm, 312 farbige Abbildungen, 320 Seiten.

Artikelnummer:
601386

Erschienen:
2022

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Das Centre Pompidou stand 2022 im Zeichen der Neuen Sachlichkeit. Um August Sander, der mit vielen Fotografien in der Ausstellung vertreten ist, gruppieren sich Künstler und Themen, die in den 1920er-Jahren Deutschland zum Epizentrum der Neuen Sachlichkeit werden ließen. Zwischen den Weltkriegen erfasste sie nahezu alle Bereiche von Kunst und Leben. Namen wie George Grosz, Otto Dix und Max Beckmann, Walter Gropius und Lotte Jacobi, Karl Blossfeldt und Marieluise Fleißer, Bertolt Brecht oder Paul Hindemith stehen stellvertretend für die vielen kreativen Köpfe, die in der Weimarer Republik den Aufbruch in die Moderne wagten und ab 1933 ins Exil oder die innere Emigration getrieben wurden. Eine umfassende Rückschau auf die kulturell innovativsten Jahre des 20. Jahrhunderts in Deutschland.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten