Abbildung: Die Stadt

Ausgabe Guggolz. Aus dem Ukrainischen von Alexander Kratochvil, Lukas Joura, Jakob Wunderwald und Lina Zalitok, Nachwort von Alexander Kratochvil, Lina Zalitok und Susanne Frank, bedruckter fester Einband, Lesebändchen, 416 Seiten.

Artikelnummer:
601394

Erschienen:
2022

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Walerjan Pidmohylnyjs (1901–1937) Roman Die Stadt gehört zum Kernbestand der ukrainischen literarischen Moderne. Der Existenzialismus blitzt schon durch die Zeilen, Ironie schlägt in Spott um. Dennoch vermag Pidmohylnyj es auf atemberaubende Weise, den Lesern die sozialen und gesellschaftlichen Verwerfungen begreifbar zu machen. Stepan, dessen Weg wir miterleben, kommt erwartungsvoll in die Metropole Kyjiw, wo er studieren will und mithelfen möchte, den Sozialismus aufzubauen. Stadt und Bewohner faszinieren ihn, stoßen ihn aber gleichzeitig auch ab. Dieses Meisterwerk der ukrainischen Literatur fügt der vielstimmigen europäischen Moderne eine hierzulande eher unbekannte weitere Facette hinzu.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Weitere Infos