Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner
Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner Abbildung: Der Ring des Nibelungen nach Richard Wagner
Sonderpreis für AbonnentInnen / Nicht automatisch im Abo beziehbar European Design Awards: Goldmedaille (Book & Editorial Illustration)

Fester goldbezogener Schuber, 4+1 Bilderbogen, beidseitig zweifarbig bedruckt, Das Rheingold, 48x66 cm, Die Walküre, 66x48 cm, Siegfried, 66x72 cm, Götterdämmerung, 96x66 cm, Der Stammbaum, 48x66 cm.

Preis für Mitglieder 60,00 €

Preis für Abonnenten 48,00 €

Artikelnummer:
304822

Erschienen:
2020

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Die Oper der Superlative: Richard Wagners Opus magnum Der Ring des Nibelungen. Unter- und überirdische Verwicklungen voller Liebe, Drama, Neid und Gefahren und nicht weniger als eine neue Weltordnung. Mit dem Ring schuf Wagner eine generationenübergreifende Geschichte, die eine Aufführungszeit von über 16 Stunden erreicht. In diesem BÜCHERGILDE BILDERBOGEN —extra— erzählt der Illustrator Martin Stark die fantastische Geschichte in einzigartiger Form. In seinem expressionistischen Stil verbildlicht er auf überwältigende Art den Opernzyklus auf vier Bilderbogen. Ein goldener Faden führt dabei erzählerisch durch die Handlung der Bilder, die Libretti sind in voller Länge abgedruckt und ein fünfter Bogen erklärt den Stammbaum der Figuren. Wagalaweia!

Pressestimmen

“Ein Meisterstück in Strichen.”

Andreas Platthaus - Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Starks kraftvolle, glasklare Bilder, schwarz und weiß mit Gold dazwischen, sind kubistisch auf Zack. Es scheinen Wimmelbilder für Erwachsene zu sein, aber wie das Textbuch auf der einen Seite folgen auch die Zeichnungen auf der anderen einem großen Plan, planvoll ins kleinste Detail.”

Frankfurter Rundschau

“Es ist also ein Wunderwerk eigenen Rechts, dieses Papiertheater. Der 'Ring' auf etwa einem Quadratmeter Bildfläche, aber ganz groß. Ein Trost für all jene Wagner-Wehwalte, die sich mit Tonkonserven in der Corona-Zeit nicht bescheiden wollen. Hier können sie wieder zu Sehwalten werden.”

Andreas Platthaus - Frankfurter Allgemeine Zeitung

“Martin Starks unverkennbarer Stil wirkt expressionistisch, eckig, holzschnittartig und passt kongenial zum Thema.”

BR2

“Eine Oper fürs Auge: Gerade in der reizvollen Kombination von illustrativer und typografischer Gestaltung und der gelungenen Verknüpfung von Form und Inhalt zeigt sich erneut, was für ein großartiges Erzählformat der Bilderbogen darstellt.”

Grafikmagazin

“Ein Kaleidoskop für den Wagnerianer, der schon alles hat. ”

Rüdiger Behschnitt - das Orchester

“Natürlich gab es Wagners 'Ring des Nibelungen' auch schon gezeichnet und in Comic-Form, aber selten so schön, edel, eigenwillig und klug. Martin Stark ist ein wahrhaft kongenialer Grafiker.”

Manuel Brug - OPER! Magazin

“Martin Starks Bilderbogen mutet an wie ein komplexer Comic, ein Wimmelbild für Erwachsene. Die zumeist in schwarz-weiß gehaltenen Bilder wirken wie Holzschnitte, ikonenhaft, kontrastreich, expressionistisch.”

Veronika Schade - Offenbach-Post

“Die unkonventionelle Art sich dem Wagner-Werk so zu nähern und den Opernzyklus auf Bilderbogen zu komprimieren ist einmalig und genial. ”

Dagny Beidler, Urenkelin von Richard Wagner

“Starks Interpretation gelingt es, rote Fäden sichtbar zu machen, auf grafisch höchst expressive und manchmal ironische Weise. In schwarz-weißen kantigen Konturen (und gezieltem Einsatz der Zusatzfarbe Gold) führt er Wagners mythologisches Raunen in die Moderne, sodass man die Walküren, Rheintöchter, Nornen und Nachtalben auch ohne Musik zu hören glaubt.”

Ralph Trommer - taz

“Bayreuth für zu Hause!”

Eugen El - Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten