Abbildung: Der Jazz in Deutschland
Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland Abbildung: Der Jazz in Deutschland
, Band 1

200-seitiges Booklet, Digipack, 3 CDs, Laufzeit: 259,21 Minuten, 92 Aufnahmen CD-Anzahl: 3 CD-Laufzeit: 259,21.

Artikelnummer:
262628

Erschienen:
2008

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Der Jazz gehört zu den bedeutendsten Kulturleistungen der Neuen Welt. Er beeinflusste von Beginn an nachhaltig nicht nur die gesamte Pop-Musik, sondern auch Komponisten von Paul Hindemith über Kurt Weill bis zu Paul Abraham. Diese Musik entstand Anfang des 20. Jahrhunderts in den Vereinigten Staaten aus der jahrzehnte währenden Begegnung der schwarzen mit der europäischen Musiktradition. Die afro-amerikanischen Wurzeln des Jazz liegen unter anderem in säkulären Traditionen - sei es Gesang, Tanz- oder Instrumentalmusik - wie Mistrelsy, Cake Walk, Ragtime, Blues - in den Volksliedern der Songsters, den 'Worksongs' der Plantagenarbeiter, den 'Chain Gangs', und in den geistlichen Ausdrucksformen des Spirituals und des Gospelsongs. Seine euro-amerikanischen Wurzeln liegen in den musikalischen Traditionen der Einwanderer, insbesondere aus Irland und den Britischen Inseln, aus Deutschland und Osteuropa. Seither hat sich der Jazz als urbane Unterhaltungsmusik in viele Richtungen entwickelt. Stilistisch vom New Orleans-Jazz ausgehend, zum Chicago-Jazz und dem New Yorker Dixieland, zum Swing der 30er bis in die frühen 40er Jahre, dem schwarzen Bebop Mitte der 40er Jahre, und der weißen Gegenentwicklung, dem Cool Jazz der späten 40er und 50er Jahre, zum Hard Bop ab Mitte der 50er bis in die 60er Jahre, dem Third Stream in den 50er Jahren, zum Free Jazz in den 60er Jahren, hin zu Fusion (auch Jazz-Rock genannt) in den späten 60er Jahren, und so weiter ¿, mit zeitlichen Überlagerungen und dem New Orleans- Jazz und Dixieland-Revivals in den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg.

Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik 2009

Die Jazz-Historiker, Horst J.P. Bergmeier und Dr. Rainer E. Lotz stellen hiermit erstmals die Entwicklung des Jazz in Deutschland vor: von den Ursprüngen und Anfängen bis heute, in insgesamt 4 Teilen mit je 3 randvollen CDs mit Musikbeispielen, seltenen Fotos und ausführlichen Begleittexten.

Tracklist

Track 1

Track 2

Track 3

Track 4

Track 5

Track 6

Track 7

Track 8

Starlight Avenue

That's My Rhythm

Boogie Woogie in Berlin

Skyliner

Boogie Woogie (Dob's Boogie)

Fan it

Apple Honey

Nobody's Sweetheart

Hodge Podge

Creole Love Call

Be-Bop (Helmy's Be-Bop Nr. 1)

Air Lift Stomp (Amiga Stomp)

Wer mich liebt lacht doch

Beschwingte Kleinigkeiten (Crazy Rhythm)

Honey-Dripper

How High The Moon

Cocktail-Swing (Crew Cut)

You Rascal You

Festival Riff

Opus in Scat

Derby Boogie

Is You Is Or Is You Ain't My Baby?

Re-Disc Bounce

Tabu Jump

Auf der Messe (The Mess Is Here)

That's Right - What's Wrong (Film: Jazz - Rhythmus der Zeit)

Fragen

Moderne Harlekinade

Blues On Amiga

Fips' Blues

Heisse Tage

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter