Abbildung: CD Sag mir, wo steht unser Mandelbaum

Sonore, 1 CD, Digipack, 28-seitiges Booklet, 52 Min..

Artikelnummer:
362199

Erschienen:
2022

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.


Inhalt

Das Album spricht allen aus der Seele, denen vor dem damaligen Geschehen in unserer Heimat graut, denen das Schicksal der Verfolgten und Getöteten unveränderlich nahegeht. Die anhaltende Anteilnahme ist ein Bekenntnis zu Humanität und ein Zeichen der Verbundenheit mit den Geschlagenen. Zu hören sind unter anderem der Klarinettist Bernd Spehl (Klezmer-Trio A Tickle in the Heart), der Violinist Sebastian Reimann (Tango-Ensemble Tango Fuego, Joscho Stephan Quartett) sowie die Violinistin Lotta Corradini und die Sängerin Dagmar Hagmann.

Kommentare und Bewertungen
Bewertung

Kommentar von Thomas Reichert (24.03.2022)

„Jedes Stück dieses Albums hat seinen eigenen Charakter, sodass eine musikalisch abwechslungsreiche, sehr gelungene CD entstanden ist: Da ist z. B. das swingend-jazzige »Wenn ich dich begehre« (Thomas Brasch) mit Gesang, Gitarre, Violine, Keyboard, Cajon. Oder das ruhige »Wo steht unser Mandelbaum« (Hilde Domin) mit Gesang, Gitarren, Akkordeon. Mascha Kalékos »Emigranten-Monolog« hat in der Instrumentierung Anklänge an Klezmer (Gesang, Gitarre, Bass, Violine, Klarinette); »Parc Monceau« (Kurt Tucholsky) ist ein fröhlich-entspanntes Lied und »Minetta Street« (Kaléko), als letztes Beispiel, ist von einem jazzigen Saxophon geprägt. Wenn ich meine Lieblingsstücke nennen sollte, käme ein ganze Reihe der Lieder infrage; einen Ausreißer nach unten gibt es nicht. Hervorheben möchte ich auch das sorgfältig erstellte und gestaltete Beiheft; es enthält nicht nur die Gedichttexte und die Angaben zu den Musikern und Instrumenten bei den einzelnen Liedern, sondern auch Informationen zu den DichterInnen. (Über die Homepage von »sonare – klang, kultur, literatur« findet man unter der Rubrik »Konzerte« die Angabe des YouTube-Kanals, wo man sich einige der Lieder anhören kann.) Mit »Sag mir, wo steht unser Mandelbaum« ist Joachim Kubowitz und seinen Musikerkolleginnen und -kollegen ein sehr schönes Album gelungen.”

Jetzt bewerten