Typographische Bibliothek, Band 13

Schutzumschlag, mit einem Text von Hans Jürgen Balmes. Herausgegeben, gestaltet und mit einer Nachbemerkung von Klaus Detjen, englische Broschur, Format: 16 x 24 cm, 96 Seiten.

Artikelnummer:
168944

Erschienen:
2016

Dieser Artikel ist exklusiv für Büchergilde Mitglieder.

Dieser Artikel kann auch in Ihre Büchergilde-Buchhandlung geliefert werden.

Inhalt

Mit seiner Textsammlung Blüthenstaub betritt Friedrich von Hardenberg 1798 die literarische Bühne. Die Texte machen ihn schlagartig bekannt und bilden das Fundament für seinen Ruf. Ab diesem Zeitpunkt nennt sich der hoffnungsvolle Dichter Novalis. Die 114 philosophischen Betrachtungen ganz unterschiedlicher Art und Länge enthalten einige Hauptideen, die für Novalis‘ weitere Entfaltung entscheidend sind. Dazu gehört in erster Linie die Frage nach der Beziehung zwischen Innenwelt- und Außenwelt, zwischen dem transzendentalen Bewusstsein und den Dingen und Wesen, die den Mensch umgeben. Die Sammlung enthält zahlreiche Gedanken zur politischen Kultur und der Philosophie sowie Folgerungen aus wissenschaftlichen Beobachtungen und Erkenntnissen. Novalis‘ poetischer Auftakt ist ein Schlüssel zu seinem Werk und zur Philosophie der Romantik. Dem philosophischen Gedankenraum des Autors fügt Klaus Detjen in der Mitte des Buches einen Farbraum als illustratives Äquivalent hinzu.

Kommentare und Bewertungen
Jetzt bewerten

Empfehlen Sie dieses Produkt weiter