Produkt bewerten

Bewertung
Bewertung:

Kommentar von Wolfgang Beywl | 27.12.2021

Zu Recht verdient: der Sachbuchpreis 2021. Das Highlight ist der 1. der vier Teile – aus der Perspektive der jungen ungestümen Heike Behrend berichtet sie von ihren Aufenthalten in den Tugenbergen, einer damals noch abgelegenen Region in Nordwesten Kenias. Das Packende in diesen und weiteren Teilen ist die Reflexion ihrer Rolle als doch immer dem jeweiligen Mainstream der Ethnologie verbundene westliche Akademikerin. Teile 3 (Rolle der katholischen Kirche in einem post-aidsgeplagten Uganda) und 4 die auf einen Clash herauslaufende Freundschaft mit den Likoni-Fotografen Mombasas haben ebenfalls Turnpager-Qualitäten. Hätte ich einen Wunsch übrige: einige Fachbegriffe im Mini-Glossar erklärt, wie akephal oder pagan, so dass man sich den Blick in Wikipedia sparen könnte.

Ihre Bewertung
Bitte bewerten Sie über die Anzahl der vergebenen Buchpressen:

Bitte geben Sie eine Bewertung ab.